Intro » Hochschule Hamm-Lippstadt » Diversity Management » "Refugees Welcome – und dann?"

Ringvorlesung

Die aktuelle Flüchtlingszuwanderung ist zurzeit eines der meist diskutiertesten Themen in Deutschland. In einer Ringvorlesung zum Thema "Refugees Welcome – und dann?" lud der neu gestartete Bachelorstudiengang "Interkulturelle Wirtschaftspsychologie" Gastvortragende aus Politik, Wirtschaft, Rechtswissenschaften sowie Flüchtlingsinitiativen an die Hochschule Hamm-Lippstadt ein.

So umfangreich, drängend und teils ungeklärt Fragen zu Erstversorgung oder Aufenthaltsrecht von Flüchtlingen auch sind, so bedeutend ist es, sich zugleich bereits mit Auswirkungen von Integration in den Bereichen Bildung und Arbeitsmarkt auseinanderzusetzen. Es überrascht wenig, dass die Einbindung von Flüchtlingen in den Arbeitsprozess an vielen Stellen als wesentlicher Aspekt einer erfolgreichen Integration aufgeführt wird. Die herausfordernden Rahmenbedingungen – sei es rechtlicher, psychischer oder auch organisationaler Art – werfen jedoch viele Fragen auf: Wie kann gesellschaftliche Teilhabe in Bezug auf Bildung aussehen? Wie müssten sich Unternehmen verändern oder unterstützt werden, um diese Herausforderung vielleicht sogar als Chance nutzen zu können? Wie können Flüchtlinge, aber auch deutsche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die neue Situation vorbereitet werden? Welche Informationen werden möglicherweise kaum in der öffentlichen Auseinandersetzung angesprochen, sind aber entscheidend, um die Thematik zu verstehen? Die Vorlesungsreihe "Refugees Welcome – und dann?" widmete sich diesen Aspekten und lud alle Interessierten zum Austausch ein.

Unterschiedliche Perspektiven - die Termine

In der Auftaktveranstaltung am 23.10. berichtete der 26-jährige Syrer Tarek Ghadri von seinem Leben vor dem Krieg, der Flucht, dem Alltag im Flüchtlingsheim und seiner ganz persönlichen "Suche nach Heimat". Begleitet wurde er von Kirstin Neumann, die im Landkreis Oberhavel in Brandenburg Flüchtlinge zu ihrem Asylverfahren berät. Sie gab Innensichten sowohl in Alltagsfragen, die Geflüchtete beschäftigen als auch Themen wie Wohnungs- und Arbeitssuche oder Familienzusammenführung.

  • 09.11. – 14:00 Uhr | Die Situation der Flüchtlinge in Hamm. Mario Lerche und Wolfgang Müller, Amt für Soziale Integration der Stadt Hamm (hochschulinterne Veranstaltung)
  • 16.11. – 11:30 Uhr | Darstellung von Flüchtlingen in den Medien. Raphael Schanz
  • 26.11. – 14:00 Uhr | Potentialanalyse unter Zuwanderern und Cross-Mentoring mit Unternehmen. Yukiko Elisabeth Kobayashi, ImpactDock
  • 04.12. – 10:30 Uhr | Rechtliche Rahmenbedingungen der deutschen Asylpolitik. Dr. Michael von Glahn
  • 08.12. 13.00 Uhr | Academic Experience Worldwide. Melusine Reimers
  • 14.12. – 13.00 Uhr | Soziale Identifikation von Flüchtlingen in Deutschland. Dr. Débora Maehler
  • 07.01. - 11.00 Uhr Integration von Flüchtlingen – schaffen wir das? Prof. Dr. Thomas K. Bauer

Alle Veranstaltungen fanden auf dem Campus Hamm statt.

Ringvorlesung

Gastvortragende aus Politik, Wirtschaft, Rechtswissenschaften und Flüchtlingsinitiativen diskutierten über die Auswirkungen von Integration.

Informationen und APP für geflüchtete Personen

Welcome to North-Rhine-Westfalia »