Intro » Hochschule Hamm-Lippstadt » News, Presse & Blog » News » HSHL-Studierende erfolgreich bei Deutscher Hochschulmeisterschaft im Taekwondo

Geschick, Konzentration und vor allem die richtige Technik waren bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Taekwondo 2016 gefragt. Ein ganzes Wochenende stand im Zeichen des koreanischen Kampfsports. Rund 130 in dieser Sportart aktive Studentinnen und Studenten von 41 Hochschulen aus ganz Deutschland kamen im hessischen Friedberg zusammen, mit dabei waren auch die HSHL-Studierenden Yannick Tafrey, Franco Teltow und Salome Jöris.

Es gab Wettbewerbe in zwei verschiedenen Disziplinen. Beim "Poomsae", der Vorführung von Formenläufen, ging es vor allem um die saubere und präzise Ausführung der Technik. Beim "Vollkontakt"-Wettkampf trafen die Athletinnen und Athleten dann in mehreren Gewichtsklassen direkt aufeinander. Bei diesen Duellen waren unsere HSHL-Sportlerinnen und Sportler sehr erfolgreich und konnten sich teils sogar Plätze auf dem Siegertreppchen ihrer Gewichtsklasse sichern. Yannick Tafrey, der für den HSHL-Hochschulsport auch jede Woche als Trainer auf der Matte steht, gelang im Halbfinale ein Sieg über seinen Kontrahenten Kai Kleindienst von der KIT Karlsruhe. Damit erkämpfte er sich den zweiten Platz. Salome Jöris gelangte in ihrer Gewichtsklasse auf Platz drei.

Für den Taekwondo-Einsteiger Franco Teltow war die Meisterschaft in Friedberg der erste große Wettkampf. "Es war eine geniale Erfahrung und ein riesen Motivationsschub für mein eigenes Training. Nach meinem eigenen Kampf konnte ich mir zahlreiche, meist spektakuläre Duelle sehr erfahrener Kämpfer von ehemaligen Europameistern bis hin zu aktuellen Mitgliedern des Landeskaders anschauen. Und nächstes Jahr bringe ich auch eine Urkunde mit nach Hause!", so Teltow.

Beitrag vom 14.12.2016