Intro » Junior Campus » zdi-Schülerlabor

Sehen, ausprobieren, verstehen

Die Hochschule als attraktiven Lebensraum erfahrbar machen, Berührungsängste gegenüber technischen und naturwissenschaftlichen Fächern abbauen, naturwissenschaftliche Disziplinen vernetzen sowie Nachwuchs fördern und begeistern: Das sind Aufgaben und Ziele des "Zukunft durch Innovation" (zdi)-Laborprogramms der Hochschule Hamm-Lippstadt. Wir verfügen über ein stationäres Labor an der Hochschule in der spannende Experimente durchgeführt werden können. Gestartet sind wir mit dem MINT-Labortruck, der allerdings Ende 2016 wohlverdient in den "Ruhestand" gegangen ist.

zdi-Labor: "Zukunft durch Innovation" an der Hochschule Hamm-Lippstadt

Schülerinnen und Schüler aller Schulformen können im zdi-Labor ihre naturwissenschaftliche Neugier und ihr technisches Talent entdecken. In Demonstrationsvorträgen und Experimenten erfahren die Kinder und Jugendlichen, angeleitet von unseren Professorinnen und Professoren und unseren wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mehr über naturwissenschaftliche Phänomene und stellen Bezüge zu ihrem alltäglichen Umfeld her.

Die Fächer Mathematik (M), Informatik (I), Naturwissenschaften (N) und Technik (T) werden im zdi-Labor in ingenieurwissenschaftliche Zusammenhänge gestellt und führen an die Bachelor-Studiengänge der Hochschule Hamm-Lippstadt heran. Die Angebote richten sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab der 5. Jahrgangsstufe und differenzieren je nach Schwierigkeitsgrad bis zur Sekundarstufe II. Die Demonstrationsvorträge dauern in der Regel 45 Minuten, die Kurse zum selbständigen Experimentieren etwa 90 Minuten. Je nach Themenschwerpunkt sind die Experimente stärker auf einzelne MINT-Fächer ausgerichtet. Da sich unser Angebot ständig weiterentwickelt, sprechen Sie uns doch bitte an, wenn Sie Vorschläge machen möchten.

Unterstützt mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen.

                    

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Simone Matzak

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
z.Zt. in Elternzeit

Nils-Hendrik Reuter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
+49 (0)2381 8789-470
E-Mail: nilshendrik.reuter@hshl.de