Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Kooperative Promotionen

Gemeinsam für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Promotionsverfahren in Kooperation zwischen einer Universität oder promotionsberechtigten Hochschule und der Hochschule Hamm-Lippstadt.

Promotion an der Hochschule Hamm-Lippstadt

Neben dem Lehrbetrieb, durch den die Hochschule Hamm-Lippstadt Absolventinnen und Absolventen in Bachelor- und Masterstudiengängen hervorbringt, ist ihr auch die wissenschaftliche Nachwuchsförderung im Bereich der Promotionen ein wichtiges Anliegen. Im Jahr 2017 wurde die erste kooperative Promotion an der Hochschule erfolgreich absolviert und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Christian Schöler von der Universität Siegen die Doktorwürde verliehen. Seitdem ist die HSHL bestrebt, weitere Promovenden zu gewinnen.

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) in Nordrhein-Westfalen haben über §§ 67 und 67a HG das Recht auf kooperative Promotionen. Hierzu ist die Kooperation mit Universitäten Voraussetzung. Von einer kooperativen Promotion spricht man daher, wenn ein Promotionsverfahren in Kooperation zwischen einer Universität oder promotionsberechtigten Hochschule und einer Fachhochschule/HAW, wie der Hochschule Hamm-Lippstadt, durchgeführt wird.

Voraussetzungen & Ablauf

Die Zulassung zur Promotion setzt einen Masterabschluss (oder einen vergleichbaren Abschluss) in einem Fachgebiet voraus, das dem geplanten Dissertationsthema zugeordnet werden kann. Der Abschluss im Masterstudium muss mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossen sein. Die Zugangsvoraussetzungen für eine Promotion regelt die Promotionsordnung der kooperierenden Universität mit Promotionsrecht.

Die Promotion ist eine forschungsorientierte Vertiefung bzw. Ergänzung eines bereits abgeschlossenen Hochschulstudiums mit dem Ziel, einen selbstständigen Beitrag zur Forschung zu leisten und dient als Karrierebaustein für eine wissenschaftliche Laufbahn. Die Forschungsergebnisse werden in einer schriftlichen Doktorarbeit, der "Dissertation", dargestellt und dokumentiert. Diese muss nach Fertigstellung innerhalb einer bestimmten Frist öffentlich zugänglich gemacht werden ("Publikationspflicht"). Anschließend muss die Dissertation mündlich in der sogenannten Disputation vor der Promotionskommission und der Fachbereichs-Öffentlichkeit verteidigt werden.

Neben der Beratung, die die betreuenden Professoreninnen und Professoren in den vier Departments der HSHL anbieten, können sich interessierte Absolventinnen und Absolventen sowie Unternehmen, die eine Promotion zusammen mit der Hochschule durchführen möchten, auch bei den nebenstehenden Ansprechpartnern informieren.

Zudem kooperiert die Hochschule Hamm-Lippstadt mit dem Graduierteninstitut NRW.

Die kooperative Promotion bietet folgende Vorteile:

  • Perspektiven und Impulse von Universität und FH/HAW, auch durch Beteiligung an unterschiedlichen Qualifizierungsprogrammen
  • Verbindung von theorie- und anwendungsbezogener Forschung
  • Bildung eines größeren Netzwerkes unter Einbezug der unterschiedlichen Hochschultypen
  • Erfahrungsaustausch und Forschungsaktivitäten über Hochschultypen hinweg
  • Synergieeffekte durch die Bündelung der Kernkompetenzen der Hochschultypen
  • durch den Einbezug der anwendungsbezogenen Forschung frühzeitige Kontakte in die Wirtschaft und Industrie

Promotionskolleg für angewandte Forschung errichtet

Am Montag, dem 14. Dezember 2020, ist mit der ersten Video-Trägerversammlung das Promotionskolleg für angewandte Forschung in Nordrhein-Westfalen (PK NRW) errichtet worden. Das PK NRW geht aus dem Graduierteninstitut NRW (GI NRW) hervor, um kooperative Promotionen von Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) und Universitäten zu stärken. Rechtliche Grundlage ist das Hochschulgesetz NRW von 2019, das ein "Promotionskolleg für angewandte Forschung in Nordrhein-Westfalen" vorsieht. Zukünftig sollen dort in enger Verbindung mit den Hochschulen hervorragende Masterabsolventinnen und Masterabsolventen von HAW und Universitäten ihr Promotionsvorhaben realisieren.

Liste der erfolgreich abgeschlossenen Promotionen an der HSHL

  • Schöler, Christian: Novel scheduling strategies for future NoC and MPSoC architectures (Neue Scheduling Strategien für zukünftige NoC und MPSoC Architekturen) - in Kooperation mit der Universität Siegen - Zur Publikation | Betreuung an der HSHL durch: Prof. Dr. René Krenz-Baath
  • Schmidt, Nico: Probing the spherulite growth kinetics of poly(lactic acid) by small angle light scattering - in Kooperation mit der Universität Paderborn - Zur Publikation | Betreuung an der HSHL: Prof. Dr. Jörg Meyer | Betreuung an der Universität Paderborn: Prof. Dr. Klaus Huber

© 2021 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top