Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Viele Zeitungen.
suze / photocase.de

Von Nachhaltigkeit und Innovationen: 4. World Technology Universities Congress

Wie Technologie Hochschulbildung beeinflusst, ist zentrale Frage auf dem 4. World Technology Universities Congress an der National Taiwan University of Science and Technology in Taiwan.

Wie Technologie Hochschulbildung beeinflusst, ist zentrale Frage auf dem 4. World Technology Universities Congress an der National Taiwan University of Science and Technology in Taipeh, Taiwan. HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und HSHL-Vizepräsident für Forschung und Transfer Prof. Dr. Dieter Bryniok diskutieren diese Fragen vor Ort mit Vertreterinnen und Vertretern führender Technologieuniversitäten und Unternehmen.

Als Chair der Session "Innovation and Entrepreneurship" im Workshop "WTUN Activity and our Impact" moderiert HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld eine Diskussion rund um die Frage, wie Hochschulen, Innovation und Unternehmergeist fördern können. "Innovation lebt von Kooperation", so der Hochschulpräsident, der die beiden Standorte Hamm und Lippstadt als Beispiele in die internationale Diskussion einbringt. Partnerschaftsmodelle zwischen Gründungszentren, Start-ups, Hochschulen und Unternehmen, die Raum für Innovationen bieten, wie die geplanten Innovationscenter in Hamm und Lippstadt, seien eine mögliche Herangehensweise. "Dabei lebt die Idee vom Blick über den regionalen und oft auch nationalen Tellerrand", so der HSHL-Präsident. Das Wichtigste sei, keine Angst vor dem Austausch zu haben und sich dem Wettbewerb zu stellen, konstatiert Zeppenfeld.

Der Frage, was das World Technology Universities Network (WTUN) beitragen kann, um die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu unterstützen, widmete sich HSHL-Vizepräsident für Forschung und Transfer Prof. Dr. Dieter Bryniok in Taipei. Als Chair des Workshops "WTUN: How can the collective deliver impact on Clean Water and Sanitation?" moderierte er eine Diskussion zu globalen Herausforderungen, deren Auswirkungen sowie gemeinsamen Lösungsansätzen für sauberes Wasser und brachte seine langjährige Expertise ein.

Ausgerichtet wird der World Technology Universities Congress vom dem internationalen Zusammenschluss technischer Hochschulen und Organisationen World Technology Universities Network. Die HSHL ist seit 2017 Gründungsmitglied in dem Netzwerk, welches sich für eine moderne Forschung mit direktem Nutzen für Menschen und Gesellschaft einsetzt. Der Austausch der Hochschulen untereinander aber auch der Transfer in die Gesellschaft liegt im Fokus des international agierenden Netzwerks. In dem Netzwerk aus insgesamt 23 internationalen Hochschulen mit Technologieschwerpunkt befindet sich die HSHL in bester Gesellschaft: Neben der University of Bradford ist die University of Newcastle, Australien, die National Taiwan University of Science and Technology oder die Dublin City University vertreten.

© 2019 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top