Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

HSHL nimmt am Carolo Cup teil

Mechatronikerinnen und Mechatroniker treten mit Modellauto "Lenna" an

Eine Premiere erlebten in der letzten Woche elf Studierende aus dem Mechatronik-Studiengang an der Hochschule Hamm-Lippstadt: Als Team eCar-us traten sie mit Modellauto "Lenna" beim Carolo Cup, einem jährlich stattfindenden Hochschulwettbewerb für autonome Fahrzeuge an der Technischen Universität Braunschweig, an. Die Siebtsemester aus dem Studienschwerpunkt "Systems Design Engineering" nahmen am Wettbewerb für Einsteigerteams, dem Junior Cup, teil und konkurrierten hier mit dem schwedischen Team der Universität Göteborg. Lagen sie in der statischen Disziplin, also der Vorstellung des Konzepts zur technischen Realisierung des Autos, noch vorne, lief es in der dynamischen Disziplin weniger erfolgreich: Aufgrund von technischen Problemen konnte "Lenna" beim Fahren auf dem Rundkurs und beim Einparken nicht teilnehmen. Das Team eCar-us landete damit auf Platz zwei hinter den Schweden.

Teamleiter David Roling blickt dennoch zufrieden auf den Carolo Cup zurück: "Wir hatten eine tolle Zeit in Braunschweig und haben insbesondere im Austausch mit den anderen Teams viele wertvolle Erkenntnisse gewonnen. Hier steht das Miteinander und nicht der Konkurrenzkampf im Vordergrund. Für die nachfolgenden Studierendenteams an der HSHL, die beim Carolo Cup antreten möchten, haben wir mit unserem Fahrzeug eine solide Basis geschaffen, die es weiterzuentwickeln gilt."

Der Carolo Cup wird seit 2008 an der Technischen Universität Braunschweig ausgetragen. Studierendenteams entwickeln für den Wettbewerb ein autonomes Modellfahrzeug im Maßstab 1:10 mit einem möglichst kostengünstigen und energieeffizienten Gesamtkonzept. Die Herausforderung beim Fahren des Parcours liegt in der bestmöglichen Fahrzeugführung in unterschiedlichen Szenarien, die sich aus den Anforderungen eines realistischen Umfelds ergeben. Neben viel Spaß bei der Anwendung von theoretischem Studienwissen in der praktischen Arbeit gewinnen die Studierenden auch wertvolle Erfahrungen in der Team- und Projektarbeit sowie im Zeitmanagement – für den späteren Berufseinstieg echte Pluspunkte.

Für die HSHL nahmen in diesem Jahr elf Studierende teil: Ansgar Ramesohl, Patrick Söbke, Daniel Klein, Alexander Heck, David Roling, Tobias Teicher, Kirsten Reißig, Nils Barner, Jessica Walter, Miladin Ceranic und Daniel Henke.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top