Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Viele Zeitungen.
suze / photocase.de

Ein Bambus E-Bike mit ghanaischen Wurzeln

Austauschstudierende zu Gast in Lippstadt

Vier Wochen lang begrüßte die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) Harrison Tetteh und Yussif Abdullai von der Koforidua Technical University aus Ghana auf dem Campus Lippstadt.

Vier Wochen lang begrüßte die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) Harrison Tetteh und Yussif Abdullai von der Koforidua Technical University aus Ghana auf dem Campus Lippstadt. Die beiden Studierenden aus dem Fachbereich "Mechanical Engineering" arbeiteten mit Professoren und Studierenden der "Mechatronik" an der Entwicklung und Herstellung eines neuartigen E-Bikes auf Basis eines Bambus-Rahmens in Leichtbauweise. Der Besuch fand im Rahmen des Projektes "NRW-Partnerschaften zur Förderung der Technical Universities in Ghana" statt.

Mit den beiden ghanaischen Partnerhochschulen Koforidua Technical University (KTU) und Ho Technical University (HTU) verbindet die Hochschule Hamm-Lippstadt eine lebhafte Kooperation. Neben gegenseitigen Besuchen von Lehrenden und Hochschulleitungen waren im Frühjahr dieses Jahres bereits zwei HSHL-Studierende der "Mechatronik" an der KTU zu Gast. Nun erfolgte der Gegenbesuch der beiden KTU-Studenten. Für den 22-jährigen Harrison Tetteh und den 24-jährigen Yussif Abdullai war es der erste Aufenthalt in Deutschland.

Zusammen mit ihren beiden Kommilitonen von der HSHL setzten die Studierenden ihre Arbeit an dem gemeinsamen studentischen Projekt fort. Als elektrischer Antrieb für das neuartige E-Bike war ein Nabenhinterradmotor geplant. Dieser gewährleistet die vergleichsweise einfache Integration in verfügbare Bambus-Rahmenstrukturen aus dem Partnerland Ghana. Unter der Anleitung von Prof. Dr.-Ing. Tim Wibbeke (HSHL) und Martin Kesse (KTU) entwickelten und bewerteten die vier Studierenden Konzepte für die Fixierung der Batterie-Module am Rahmen bzw. für die Integration der Module innerhalb der Rahmenstruktur. "Eine wichtige Bedingung ist, dass die notwendigen Komponenten und Anbauteile für den Prototyp auf dem ghanaischen Markt verfügbar sind", erklärt Prof. Wibbeke. "Durch die deutsch-ghanaische praktische Zusammenarbeit sind wir ein gutes Stück im Projekt vorangekommen", so der HSHL-Professor weiter. Das Vorhaben wird von dem Fahrrad-Fachgeschäft Löckenhoff + Schulte GmbH in Lippstadt ideell und materiell unterstützt.

Untergebracht waren die beiden ghanaischen Studenten bei Gastfamilien. "Wir freuen uns sehr über die große Gastfreundschaft in der Region . Nur hierdurch sind solche Besuche möglich", betont Kristin Twilfer vom International Office der HSHL. Neben der fachlichen Arbeit standen auch einige Freizeitaktivitäten auf dem Programm: So begleitete Prof. Wibbeke die beiden Studierenden für einen Ausflug in das nahe gelegene Sauerland.

Im nächsten Jahr ist ein vergleichbares Projekt mit Studierenden der ghanaischen Ho Technical University geplant.

Das Projekt wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert und zielt unter anderem darauf ab, den Praxisbezug der Lehre an den ghanaischen Partnerhochschulen zu stärken.

© 2019 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top