Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Viele Zeitungen.
suze / photocase.de

Fragezeichen Facharbeit? HSHL-Expertin gibt Hilfestellung

Workshop mit Schülerinnen und Schülern

In einem Workshop, den die VHS Dülmen - Haltern am See – Havixbeck gemeinsam mit der Hochschule Hamm-Lippstadt in Dülmen und in Havixbeck angeboten hat, beschäftigten sich 25 Schülerinnen und Schüler mit der Herangehensweise an eine Facharbeit.

Eine erste selbständig verfasste Arbeit mit einem Umfang von 10-15 Seiten, die sich an wissenschaftlichen Maßstäben orientiert – für Schülerinnen und Schüler ist diese Aufgabe oftmals eine Herausforderung. Dabei gilt die so genannte Facharbeit als eine wichtige Methode Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe an die Prinzipien und Formen wissenschaftlicher Arbeit heranzuführen. In einem Workshop, den die VHS Dülmen - Haltern am See – Havixbeck gemeinsam mit der Hochschule Hamm-Lippstadt in Dülmen und in Havixbeck angeboten hat, beschäftigten sich 25 Schülerinnen und Schüler der beiden Dülmener Gymnasien mit diesem Thema und erhielten konkrete Hilfestellung.

Nachdem ein Thema festgelegt wird, stellen sich viele Fragen. "Was bedeutet "wissenschaftliches Arbeiten" für mein Schreibprojekt? Vor mir liegt ein weißes Blatt, wie gehe ich überhaupt vor? Wie ist der typische Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit und wie sieht eine aussagekräftige Gliederung aus? Welche Kriterien sollten beim Schreibstil beachtet werden? Wo finde ich relevante Quellen und wie zitiere ich diese richtig?" Im Kooperationsworkshop der VHS Dülmen - Haltern am See – Havixbeck gemeinsam mit den Hochschule Hamm-Lippstadt gab es Antworten auf diese Fragen.

Ute Schlüter-Köchling, wissenschaftliche Mitarbeiterin und eine der Bibliothekarinnen der Hochschule Hamm-Lippstadt, erläuterte die Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibens. Als Kooperationsveranstaltung zwischen der VHS und der Hochschule konnte die Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler kostenfrei angeboten werden. Guido Kippelt, Geschäftsführer des Zentrums für Wissensmanagement der Hochschule Hamm-Lippstadt, zu dem auch die Bibliotheken der Hochschule gehören, betonte: "Den Schülerinnen und Schülern wird so ein realistisches Bild von den Anforderungen wissenschaftlicher Arbeit als Studierende an einer Hochschule wie der HSHL vermittelt. Zudem freuen wir uns natürlich wenn sie auf unsere noch recht junge Hochschule aufmerksam werden."

Und was denken die Teilnehmenden? Alle waren sich einig, dass der Workshop eine gute Unterstützung für die jetzt anstehende Arbeit war. Eine Schülerin fasste es so zusammen: „Einiges wusste man ja schon, aber gerade jetzt, bevor wir wirklich mit der eigentlichen Arbeit beginnen müssen, war es gut nochmal alle wichtigen Punkte zu besprechen.“ Besonders das Handout, welches Formulierungshilfen enthielt, fanden viele der Schülerinnen und Schüler sehr hilfreich.

Esther Joy Dohmen, Leiterin der VHS Dülmen - Haltern am See – Havixbeck fasste zusammen: "Wir freuen uns darauf in Zukunft viel mehr jüngere Teilnehmende durch solche gezielten Angebote zu erreichen. Insgesamt war dieser erste Durchlauf des Schreibtages ein echter Erfolg und wir würden die Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt gerne weiter ausbauen."

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top