Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Viele Zeitungen.
suze / photocase.de

Geschäftsideen-Wettbewerbe in Hamm und Lippstadt 2017

Geschäftsideen-Wettbewerbe in Hamm und Lippstadt 2017

Glückliche Gewinnerinnen und Gewinner gab es am 4. und 5. Juli 2017 auf den beiden Campus der Hochschule Hamm-Lippstadt im Rahmen der Geschäftsideenwettbewerbe in beiden Städten. In Hamm wurden am 4. Juli der Campus Award der Akademischen Gesellschaft Hamm (AGH), der Heinz-Harling-Stiftung und der Wirtschaftsförderung Hamm auf dem Campus an der Marker Allee verliehen. In Lippstadt fand einen Abend später, am 5. Juli, die Preisverleihung des Gründungsideen-Wettbewerbs der Akademischen Gesellschaft Lippstadt (AGL) und der Wirtschaftsförderung Lippstadt statt. "Ich gratuliere den Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich zu ihren tollen Ideen", so HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld zu den Preisverleihungen. "Gründergeist ist wichtig und ich engagiere mich auch bei der Initiative STARTUP TEENS dafür, dass schon Schülerinnen und Schüler das Thema Gründung für sich entdecken. Bleiben Sie neugierig und mutig mit Ihren Geschäftsideen. Ich freue mich, dass wir als Hochschule Sie gemeinsam mit der AGL in Lippstadt und der AGH in Hamm mit diesen Wettbewerben bei der Weiterentwicklung Ihrer Ideen unterstützen können."

In Lippstadt konnte die HSHL-Studierende Katja Bazanova, Studiengang "Technical Entrepreneurship and Innovation" die Jury von ihrer Idee überzeugen und sich den ersten, mit 2000 Euro dotierten Platz des Wettbewerbs sichern. Ihre Idee, "OkkluBa" genannt, eine feuchte Bandage zur Behandlung von Schuppenflechte, ist inspiriert durch ihre eigene Krankheitsgeschichte, wie Katja Bazanova in einem Kurzvortrag berichtete. Auch die Plätze zwei und drei belegten Ideen aus dem Gesundheitsbereich: Anna-Lena Remus erhielt ein Preisgeld von 1000 Euro für den zweiten Platz für ihr Produkt "InsuCheck", einem kleinen Gerät, das unauffällig hinter dem Ohrläppchen sitzt und mehrfach am Tag den Blutzuckerspiegel misst und via Bluetooth aufs Handy überträgt. So entfällt für Personen mit Diabetes-Erkrankung ein sonst lästiger und auffälliger Messprozess. Platz drei und 500 Euro gingen an David Birchert für seinen "Toddler Schlafsack" gegen den plötzlichen Kindstod.

Beim Hammer Geschäftsideenwettbewerb holte Maximilian Sill, Student des Studiengangs "Sport- und Gesundheitstechnik", den ersten Platz und damit 3000 Euro Preisgeld. "TrainIQ" heißt das Gerät, das er entwickelt hat und das beim Training im Fitnessstudio digitale Unterstützung bieten soll. Es wird an den Fitnessgeräten angebracht und ermöglicht die drahtlose Verbindung mit dem Smartphone, so dass alle Daten – beispielsweise Gewichtsangaben oder die Anzahl der Wiederholungen – erfasst werden können. Der zweite Platz (2000 Euro) in Hamm ging an Kira von Domarus, Studentin des Studiengangs "Biomedizinische Technologie" für ihre Idee "TSH - Thermoshaped Horsesneakers", die sich mit dem innovativen Hufbeschlag von Pferden beschäftigt. Den dritten Platz (1000 Euro) teilten sich zwei Gründer-Teams: Engin Erdogan und Tim Kramer aus dem Studiengang "Technisches Management und Marketing" für eine Online-Plattform für Künstler sowie Lara de Beyer und Khozak Mohammed Ali für eine App, die die Kommunikation zwischen Gehörlosen und Hörenden unterstützt.

© 2020 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top