Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Viele Zeitungen.
suze / photocase.de

HSHL-Präsidium bei 3. World Technology Universities Congress

Welche Partnerschaftsmodelle kann es zwischen Gründerzentren, Start-ups und Hochschulen geben? Welche Rolle spielen Innovationen und Unternehmertum von Studierenden heutzutage? Und wie können sich Hochschulen als Inkubatoren einbringen? Diese Fragen diskutiert HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld aktuell auf dem 3. World Technology Universities Congress in Chennai, Indien.

Welche Partnerschaftsmodelle kann es zwischen Gründerzentren, Start-ups und Hochschulen geben? Welche Rolle spielen Innovationen und Unternehmertum von Studierenden heutzutage? Und wie können sich Hochschulen als Inkubatoren einbringen? Diese Fragen diskutiert HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld aktuell auf dem 3. World Technology Universities Congress in Chennai, Indien.

Begleitet von HSHL-Vizepräsident für Forschung und Transfer Prof. Dr. Dieter Bryniok nutzen die beiden Präsidiumsvertreter die zweitägige Konferenz für einen intensiven Austausch zu Themen wie Innovationen, globalen Herausforderungen, deren Auswirkungen sowie gemeinsamen Lösungsansätzen.

Ausgerichtet wird der World Technology Universities Congress vom World Technology Universities Network (WTUN), dem internationalen Zusammenschluss technischer Hochschulen und Organisationen. Die HSHL ist Gründungsmitglied in dem Netzwerk, welches sich für eine moderne Forschung mit direktem Nutzen für Menschen und Gesellschaft einsetzt sowie zukünftige Generationen für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stärken möchte. Der Fokus liegt hierbei auf dem Austausch der Hochschulen untereinander zum Beispiel, um gemeinsam zu forschen, aber auch um das gesellschaftliche Verständnis von Aufgaben, Arbeits- und Forschungsfeldern der Technologieuniversitäten weltweit zu fördern und zu verbessern. Insgesamt 18 internationale Hochschulen sind nun neben der University of Bradford und der HSHL im WTUN, darunter z.B. die University of Newcastle, Australien, die National Taiwan University of Science and Technology oder die Dublin City University.

Bereits 2017 trat die HSHL dem World Technology Universities Network (WTUN) bei.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top