Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Viele Zeitungen.
suze / photocase.de

Von Studierenden zu Unternehmern

1 Jahr Spogress

Marvin Oldfield und Maximilian Sill, Studierende des Studiengangs "Sport-und Gesundheitstechnik", gründeten im Jahr 2017 ein Startup und sind bereits jetzt als ausgegründetes Hammer Unternehmen eingetragen.

Marvin Oldfield und Maximilian Sill, Studierende des Studiengangs "Sport-und Gesundheitstechnik", gründeten im Jahr 2017 ein Startup und sind bereits jetzt als ausgegründetes Hammer Unternehmen eingetragen.

Der Name des Unternehmens "Spogress" ist Programm, das innovative Startup verbindet Produkte aus dem Sport-, Gesundheits- und Medizinsektor mit progressiven, neuartigen Ideen aus den Bereichen Technik und IT.

Marvin Oldfield entwickelte seine Idee während des Studiums in einer Projektarbeit, Maximilian Sill erarbeitete seine Idee von Zuhause aus und präsentierte das Ergebnis Prof. Dr. Holger Krakowski-Roosen, Lehrgebiet "Angewandte Sportwissenschaften".

Die Ideen für das Unternehmen lieferten die zwei Studenten anfangs unabhängig voneinander, durch Prof. Krakowski-Roosen wurden zwei kluge Köpfe zusammengebracht und eine Ausgründung angestrebt. Der nächste Schritt, der die Geschichte des Unternehmens besiegelte, war der Sieg beim 9. Geschäftsideen-Wettbewerb der Hammer Hochschulen. Zwei Monate später wurde das Logo des Startups veröffentlicht und damit der erste große Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gelegt.

Seit der Gründung hat das Unternehmen schon drei Produkte im Sortiment: "Train IQ", ist eine Art Black Box, welche veraltete Trainingsgeräte "smart" macht und die Möglichkeit schafft, Trainingsdaten zu generieren. Der "RotoriX" ist eine rotierende Hantel, die für ein effektives Training der Muskulatur und des Herz-Kreislaufsystems sorgt. Das dritte und vorerst noch letzte Produkt ist das "Functional Studio Kit", dieses mobile Mattensystem wird vor allem im Kursbereich der Fitnessstudios verwendet. Die Unternehmer hatten bereits Gelegenheit dazu, ihre Produkte auf der weltweit größten Fitnessmesse "FIBO" vorzustellen.

"Die Hochschule Hamm-Lippstadt möchte ein Gründerklima schaffen und steht Neugründungen nicht nur durch die praxisnahe Lehre zur Seite, sondern auch durch den Entrepreneursclub an der HSHL", so Prof. Krakowski-Roosen. Interessierte Studierende haben die Möglichkeit, durch den Entrepreneursclub Kontakte in die Wirtschaft zu knüpfen, sich mit Gründerinnen und Gründern auszutauschen sowie die hochschulinternen Räumlichkeiten zu nutzen.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top