Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Ein Herr sitzt auf einer Bank an der See und liest Zeitung.
Che / photocase.de

Hochschule Hamm-Lippstadt begrüßt 772 Erstsemester

772 neue Gesichter heißen heute Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Oberbürgermeister der Stadt Hamm Thomas Hunsteger-Petermann und die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Lippstadt Sabine Pfeffer in der Westpress-Arena in Hamm willkommen. An den vollen Rängen der Erstsemesterbegrüßung der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) spiegelt sich das Wachstum der vier Jahre alten Hochschule wider, an der aktuell insgesamt 2285 Studierende in acht Bachelorstudiengängen und einem Masterstudiengang ausgebildet werden.

In Hamm starten 428 Erstsemester in den folgenden Studiengängen in einen neuen Lebensabschnitt:

Am Standort Lippstadt nehmen 344 junge Menschen ein Studium auf:

Der Frauenanteil aller Erstsemester beträgt 33,2 Prozent und liegt damit erneut über dem bundesdeutschen Durchschnitt: Im Jahr 2011 waren lediglich 9,3 Prozent der Erstsemester in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen weiblich. Neben Studierenden mit Migrationshintergrund sind elf der „HSHL- Erstis“ in diesem Jahr aus dem Ausland für ein Studium nach Hamm oder Lippstadt gekommen. Sie haben ihre Hochschulzugangsberechtigung in Kamerun, dem Jemen, Marokko oder dem Iran erworben.

„Auf Sie alle wartet ein Studium mit hoher Praxisorientierung, einer der besten Hochschul-Ausstattungen in Nordrhein-Westfalen, zahlreichen internationalen Kontakten und intensiver Betreuung durch ein junges Hochschulteam“, begrüßt Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld die neuen Studentinnen und Studenten. Die ingenieurwissenschaftliche Ausrichtung biete dabei ideale Zukunftschancen für den späteren Jobeinstieg, so Zeppenfeld.

Dass sich zahlreiche Studentinnen und Studenten für die HSHL entschieden haben, kann Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann gut nachvollziehen: „Die Hochschule Hamm-Lippstadt ist eine gute Wahl: Ich sage das nicht nur, weil ich das als Oberbürgermeister sagen muss – sondern weil ich davon tatsächlich überzeugt bin. Die HSHL ist eine junge Hochschule, die sich in den kommenden Jahren  glänzend weiterentwickeln wird, nicht zuletzt durch den neuen Campus. Mit dynamischen Studierenden macht die dynamische Entwicklung für alle Seiten großen Spaß.“

Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Lippstadt, Sabine Pfeffer, lobt insbesondere die praxisnahe und enge Verbindung zwischen Hochschule, Industrie und Standort: „Dies bietet viele Chancen und ist ein Impulsgeber für Lippstadt und Umgebung. Die Messlatte der HSHL für Qualität in Lehre und Forschung liegt dabei auch in den Aufbaujahren hoch.“

„Rund-um-Sorglos-Paket“ erleichtert Orientierung

Ob Willkommensvideo, Begrüßung durch Studiengangsleiterinnen und   -leiter oder Erfahrungsberichte von Kommilitoninnen und Kommilitonen: Das Erstsemesterbegrüßungsprogramm bietet einen umfangreichen Einblick in die Hochschulwelt in Hamm und Lippstadt. Dank „Live-Übertragung“ auf Social Media Kanälen wie Facebook und Twitter kann das erste Studienerlebnis direkt mit Freunden, Verwandten und Bekannten geteilt werden.

An verschiedenen Ständen in der Arena erhalten die Studierenden weitere Informationen für einen gelungen Start ins Studium: zu den beiden Studienstädten, zum Angebot des Hochschulsports, der Studienberatung, den Möglichkeiten für Auslandssemester und Praktika sowie der Arbeit des Allgemeinen Studierendenausschusses AStA. Gutscheinhefte der Städte Hamm und Lippstadt ermöglichen darüber hinaus Vergünstigungen in zahlreichen Einrichtungen, Restaurants und bei Freizeitangeboten der Städte.

Donnerstag und Freitag folgen Orientierungstage auf den Campus mit Einführungsveranstaltungen in den verschiedenen Studiengängen, Erstsemester-Café zum zwanglosen Kennenlernen, Erstsemesterpartys, Kneipentouren und der Betreuung durch die so genannten Campus Coaches – Studierende höheren Semesters, die den „Erstis“ mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der reguläre Vorlesungsbetrieb startet für alle Studierenden am Montag, den 23. September in Hamm und Lippstadt. Unter www.hshl.de/online-bewerbung sind Bewerbungen für ausgewählte Studiengänge der Hochschule noch bis zum 23. September möglich.

Über die Hochschule Hamm-Lippstadt:

Mit der Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, eine neue Fachhochschule in Hamm und Lippstadt aufzubauen, wurde 2009 der Grundstein für eine Hochschule neuen Profils gelegt. Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop haben gemeinsam mit ihrem Team praxiserfahrener Professorinnen und Professoren ein innovatives Studienangebot im Bereich der Ingenieurswissenschaften entwickelt. Derzeit werden sechs Bachelorstudiengänge angeboten, die sich durch Marktorientierung und hohen Praxisbezug auszeichnen: Biomedizinische Technologie, Energietechnik und Ressourcenoptimierung sowie Technisches Management und Marketing in Hamm. Computervisualistik und Design, Mechatronik sowie Wirtschaftsingenieurwesen in Lippstadt. Zum Sommersemester 2013 ist mit Product and Asset Management am Standort Hamm der erste Masterstudiengang hinzugekommen. Im Wintersemester 2013/14 ergänzen die zwei neuen Bachelorstudiengänge Intelligent Systems Design in Hamm und Materialdesign – Bionik und Photonik in Lippstadt das Angebot.

Aktuell studieren insgesamt 2285 Studierende an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Der zurzeit im Bau befindliche Doppelcampus Hamm-Lippstadt wird insgesamt Platz für rund 4.000 Studierende in verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen bieten. Mit der Errichtung der beiden Neubauten werden auch gebäudetechnisch ideale Voraussetzungen geschaffen, um Ingenieurinnen und Ingenieure für die Zukunft auszubilden.

http://www.hshl.de

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top