Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Chinesische Double-Degree-Studierende in Deutschland

Acht Studenten aus China lernen Deutschland kennen und geniessen erste Halbe-Meter-Wurst

Mir, Rudi, und Eugen wurde die Ehre zuteil, die Studierenden unserer Partnerhochschule in Chongqing, China ein Semester lang zu begleiten und an das Leben in Deutschland zu gewöhnen. Im Rahmen des Double-Degree-Programms zwischen der Hochschule Hamm-Lippstadt und der Chongqing University of Posts and Telecommunications absolvierten acht chinesische Studierende sechs Semester in ihrem Heimatland. Im Anschluss stand für ein Semester der Besuch einer Sprachschule in Duisburg auf dem Plan, in der die Studierenden ihre gewonnenen Sprachkenntnisse verbessern konnten und nach Absolvierung einer Deutsch-Prüfung zum Weiterstudieren in Lippstadt zugelassen werden.

In diesem "Zwischensemester" haben wir den Studierenden aus China bei der Erkundung des Ruhrgebietes geholfen, sowie auf das weitere Studium in Lippstadt vorbereitet. Auch für persönliche Probleme einzelner Studenten hatten wir stets ein Ohr offen.

Gasometer

Gruppenfoto vor dem Gasometer in Oberhausen


In Zusammenarbeit mit dem International Office Hamm haben wir ein Rahmenprogramm entwickelt, um die Studierenden in ihrer Freizeit neben der Sprachschule zu unterhalten. So standen der Besuch des Gasometers und des Centro-Einkaufskomplexes in Oberhausen auf dem Plan, wie auch der Besuch des Ruhrmuseums in Essen, um auch etwas von der Geschichte und Kultur des Ruhrgebietes zu zeigen. Rasant waren die Fahrgeschäfte der Lippstädter Herbstwoche, sowie der Allerheiligenkirmes in Soest. Natürlich durfte die Besteigung des Kölner Doms nicht fehlen, sowie das Bestaunen des größten Weihnachtsbaumes des Dortmunder Weihnachtsmarktes bei einem Glas Glühwein. Erreichbar waren alle Orte, zwar oft mit erheblichen Verspätungen, mit der Bahn. Einige Wochen lang war der Abschnitt zwischen Duisburg und Mülheim aufgrund eines Stellwerkbrandes unpassierbar, wodurch der Fahrplan durcheinandergeriet. Anfangs holten wir die Studierenden regelmäßig in Duisburg ab, bis sie selbst in der Lage waren mit den Fahrkartenautomaten umzugehen und eigenständig an einem Zwischenbahnhof umsteigen konnten.

Nashorn

Gruppenfoto mit dem geflügelte Nashorn in Dortmund

Kultur

Zusammen wird auf der Lippstädter Herbstwoche angestoßen

Zur Vorbereitung auf das weitere Studium standen auch regelmäßige Besuche des Campus Lippstadt auf dem Plan. Hier konnten die Studierenden einige Vorlesungen des Studiengangs Mechatronik des fünften Semesters mithören um sich an den Stil des Unterrichts an einer deutschen Hochschule zu gewöhnen. Hier haben sich die Unterschiede zum chinesischen Lehrstil bemerkbar gemacht. Doch das soll die chinesischen Studierenden nicht davon abhalten dennoch das Double-Degree-Programm abzuschließen.

Sofa

Sitzkreis im Campus Lippstadt mit allen 8 chinesischen Studierenden und uns SHKs

Abschließend fand der Besuch des Lippstädter Weihnachtsmarktes gemeinsam mit den Professoren Kersten und Sturm statt. Dort genossen die chinesischen Studierenden ihre erste "Halbe-Meter-Wurst", sowie das Schlittschuhfahren.

Im Großen und Ganzen können wir als Betreuer sagen, dass das Programm für die chinesischen Studierenden soweit ein Erfolg war, dass sie Deutschland in der Zeit ihres Studiums als ein kleines bisschen Heimat betrachten und angefangen haben sich hier wohl zu fühlen.

© 2022 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top