Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

HSHL-Team stellt Forschungsergebnisse auf Europäischer Konferenz zu flammgeschützten Kunststoffen vor

Drei Forschende der HSHL nahmen vom 29.08. bis 01.09.2021 am "European Meeting on Fire Retardant Polymeric Materials", (deutsch: flammgeschützte Kunststoffe) kurz FRPM2021 in Budapest teil.

Drei Forschende der HSHL nahmen vom 29.08. bis 01.09.2021 am "European Meeting on Fire Retardant Polymeric Materials", (deutsch: flammgeschützte Kunststoffe) kurz FRPM2021 in Budapest teil. Vor Ort präsentierten sie die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten an der Hochschule Hamm-Lippstadt einem internationalen Fachpublikum aus Wissenschaft und Industrie in Posterpräsentationen und einem Vortrag, alles mit dem Ziel die umweltfreundliche und nachhaltige Weiterentwicklung feuerhemmender Werkstoffe voranzutreiben.

Prof. Dr. Sabine Fuchs referierte unter dem Titel "Mechanistic investigations on halogen-free fire retardant polystyrene foams containing organo-phosphorus and –sulfur flame retardants" über mechanistische Untersuchungen zu einem neuartigen halogenfreien Flammschutzsystem aus organischen Phosphorverbindungen in Kombination mit organischen Disulfiden für Polystyrol-Schaumstoffe. Die präsentierten Ergebnisse fußen auf den Arbeiten des wissenschaftlichen Mitarbeiters und HSHL-Doktoranden Michael Luskin, der auch Co-Autor des Vortrags ist.

Prof. Dr. Helge-Otto Fabritius stellte in seinem Beitrag "Fire Behaviour and Possible Flame-Retardant Mechanisms of Paper-like Wasp Nest Materials" erste Ergebnisse des neuen Kooperationsprojekts "BioFlaP-AS" (Bioinspired Flame Protection Agents and Structures) vor, in dem die Arbeitsgruppen Fuchs und Fabritius zusammen im Laufe der Evolution entstandene Flammschutzmechanismen von biologischen Materialien erforschen. Ihr Ziel ist langfristig umweltverträgliche und nachhaltige Flammschutzkonzepte für Werkstoffe zu entwickeln, indem Erkenntnisse von natürlich vorkommenden auf synthetische Materialien übertragen werden.

Dr. Markus Wiesemann nahm an der Postersession mit seinem Beitrag "Sulfur-synergism of cyclotriphosphazene-based flame retardants in high impact polystyrene." teil. In diesem wurde über die Herstellung neuartiger und effizienterer Flammschutzmittel für Kunststoffe im Elektronikbereich berichtet.

© 2022 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top