Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Interview NAKO-Projekt

Katja Uekötter schrieb ihre Bachelorarbeit bei der NAKO Gesundheitsstudie am Studienzentrum in Düsseldorf.

Im Anschluss an Ihre Ausbildung hat Katja Uekötter den Bachelor "Umweltmonitoring und Forensische Chemie" sowie den Master in "Umwelt- und Gefahrstoffanalytik“ an der HSHL am Standort in Hamm absolviert.

Stelle Dich gerne einmal vor.

"Mein Name ist Katja Uekötter, ich bin gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Im Anschluss an die Ausbildung habe ich den Bachelorstudiengang "Umweltmonitoring und Forensische Chemie" sowie den Masterstudiengang "Umwelt- und Gefahrstoffanalytik" an der Hochschule Hamm-Lippstadt am Standort Hamm absolviert."

Wie sah Deine Abschlussarbeit aus?

"Meine Bachelorarbeit habe ich bei der NAKO Gesundheitsstudie am Studienzentrum in Düsseldorf geschrieben. Im Rahmen eines zehnwöchigen Praktikums habe ich dort Daten gesammelt und diese anschließend ausgewertet. Der Name meiner Arbeit lautet "Validierung des Scan Workflows in der NAKO Gesundheitsstudie am Beispiel des Fragebogens zur körperlichen Aktivität". Bei der NAKO werden diese Fragebögen von den Studienteilnehmern manuell ausgefüllt und anschließend von Mitarbeitern der NAKO mit Hilfe des Systems "TeleForm" digitalisiert. In meiner Arbeit wollte ich erforschen, wie vertrauenswürdig und valide dieses System ist und ob es tatsächlich alle eingetragenen Informationen, wie zum Beispiel alle gesetzten Kreuze und eingetragenen Zahlenwerte,  übernimmt."

Was fand aus den Studienschwerpunkten Anwendung in der Abschlussarbeit?

"Aus den Studieninhalten des Bachelors waren vor allem die Vorlesungen "Statistik und chemische Datenbanken" sowie "Wissenschaftliches Arbeiten" sehr hilfreich für das Verfassen meiner Abschlussarbeit. In der Veranstaltung "Statistik und chemische Datenbanken" wurden Methoden zur Auswertung von erhobenen Datensätzen vermittelt. In der Veranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten" waren die Formalitäten für das korrekte Anfertigen einer Abschlussarbeit sowie das richtige Zitieren der Hauptinhalt."

 

Bildeindruck Katja Uekötter

Was machst Du heute?

"Mittlerweile bin ich an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster in der Stabsstelle Arbeits- und Umweltschutz als Fachkraft für Arbeitssicherheit beschäftigt. Dort berate und unterstütze ich die Mitarbeiter aus Forschung, Lehre und Verwaltung unter anderem in Bezug auf arbeitsschutzrelevante Vorgaben und Regelungen. Zudem bin ich für die Organisation der Erste-Hilfe-Kurse verantwortlich."

Welche Tipps hast Du für heutige Erstsemester?

"Den heutigen Erstsemestern empfehle ich:

  1. Absolviert ein freiwilliges Praktikum in der vorlesungsfreien Zeit in dem Bereich, der Euch interessiert, um herauszufinden, ob der berufliche Alltag tatsächlich Euren eigenen Vorstellungen entspricht.
  2. Knüpft Verbindungen zu Kommilitonen, Professoren und/oder Gastdozenten - Sie könnten in Eurer Zukunft noch einmal nützlich werden.
  3. Und ganz wichtig: Genießt das Studium und schätzt die darin vermittelten Inhalte!"

Beitrag von HSHL-Absolventin Katja Uekötter, die an der HSHL "Umweltmonitoring und Forensische Chemie" und "Umwelt- und Gefahrstoffanalytik" studiert hat.

© 2022 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top