Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Klemmbrett mit Kalender und Blätterzweig.
emiliana / unsplash

ZUKUNFT LICHT Kolloquium 4/2019 - Von der Glühwendel zur Leuchtdiode

Campus Lippstadt, Dr.-Arnold-Hueck-Str. 3, 59557 Lippstadt, Gebäude L2.1

Veranstaltungskalender | ZUKUNFT LICHT Kolloquium 4/2019 - Von der Glühwendel zur Leuchtdiode

Zurück zu Veranstaltungskalender

ZUKUNFT LICHT Kolloquium 4/2019 - Von der Glühwendel zur Leuchtdiode

18.06.2020 17:00

Im Rahmen der Kolloquien-Reihe "ZUKUNFT LICHT" lädt Prof. Dr. Jörg Meyer zu einem Gastvortrag zum Thema "Von der Glühwendel bis zur Leuchtiode - die Motivationen in der Luftfahrtbeleuchtung" ein. Den Vortrag hält HSHL-Alumnus Carsten Pawliczek von Collins Aerospace Sysems. Der Gastredner widmet sich unter anderem der Frage, wie man sich die Entwicklung einer Flugzeugbeleuchtung aus der Sicht eines Optikentwicklers in der Luftfahrtbranche vorstellen muss.

Die ersten Luftfahrtbeleuchtungssysteme waren aus heutiger Sicht noch simpel aufgebaut. Prinzipiell bestanden diese aus einer Glühlampe, einem Reflektor und einer Lichtscheibe. Diese Lichtscheibe war je nach Anwendung unterschiedlich gefärbt, beispielsweise grün, wenn die Leuchte in den Flügelspitzen für die Navigation eingesetzt werden sollte. Das Problem: Die verwendeten Glühlampen hatten je nach Einsatzbereich eine Lebensdauer von weniger als 10 Stunden. Mit den Leistungssteigerungen in der LED Entwicklung stiegen auch die möglichen Einsatzgebiete für diese Bauteile und schlossen bald auch die Flugzeugbeleuchtung ein. Denn insbesondere hier kommt es auf robuste, zuverlässige Designs an. Doch leider sind LEDs wählerischer wenn es darum geht, sie sicher und ausdauernd zu betreiben. Wie also muss man sich die Entwicklung einer Flugzeugbeleuchtung aus der Sicht eines Optikentwicklers in der Luftfahrtbranche vorstellen?

Eingeladen sind alle Interessierten, Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Hamm-Lippstadt.

Der Eintritt ist frei.

© 2020 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top