Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

obeyleesin / photocase.de

Kurs zum Hochschulzertifikat e-Health

Gegenstand dieses Weiterbildungsprogramms ist es, Personen aus dem medizinischen Umfeld, die über keine IT-technische Ausbildung verfügen, alle Instrumente und Methoden an die Hand zu geben, um digitale Gesundheitsdienste steuern zu können. Die notwendigen technischen Hintergründe werden erklärt, damit eine reibungsfreie Kommunikation mit den Beschäftigten in Rechenzentren oder IT-Unternehmen möglich ist.

Informationen zum Programm

  • Lernziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erklären die Aufgabenfelder eines strategischen Technologiemanagements und erläutern dies im Zusammenhang mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Sie kennen die Wechselwirkung zwischen digitalen Technologien, Märkten und Produkten, unterschiedlichen Verhaltensweisen der Nutzerinnen und Nutzer und den Veränderungsprozessen in Organisationen, die aufgrund der digitalen Transformation auftreten. Sie interpretieren in diesem Kontext die wesentlichen Punkte bzgl. des Datenschutzes, der IT-Sicherheit und des Medizinproduktegesetzes. Sie ordnen die Bedeutung von Software und elektronischen Gesundheitsdiensten als Medizinprodukt in Diagnose, Therapie und Rehabilitation ein und formulieren die Paradigmen des objektorientierten Designs, indem sie die wesentlichen Anforderungen an Computernetze im medizinischen Umfeld beschreiben. Sie erstellen Entitäten-Diagramme und legen die wesentlichen Merkmale von relationalen Datenbanken dar. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschreiben die Anwendung von Algorithmen für die automatische Datenanalyse und sind in der Lage, ein Anforderungsprofil im Rahmen eines IT-Projektes zu erstellen und die Grundzüge des Konfigurationsmanagements erklären.

  • Übersicht Kursinhalte
    • strategisches Technologiemanagement
    • eHealth
    • Telemedizin und elektronische Gesundheitsdienste
    • Datenschutz, IT-Sicherheit
    • Software und elektronische Gesundheitsdienste als Medizinprodukt
    • Objektorientiertes Design
    • Computernetze für die Telemedizin und elektronische Gesundheitsdienste
    • Relationale Datenbanken
    • Graphische und skriptbasierte Programmiersprachen
    • Anwendung von Algorithmen für die Datenanalyse
    • Konfigurationsmanagement
  • Dauer und Module

    Dauer:
    12 Monate

    1.-4. Monat:
    Modul 1: IT-Management im Gesundheitswesen

    5.-8. Monat:
    Modul 2: eHealth

    8.-12. Monat:
    Projektarbeit

  • Das Programm im Detail

    Der Weiterbildungskurs eHealth bezieht sich auf elektronische Gesundheitsdienste, bei denen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zum Einsatz kommen, um die Vorbeugung, Diagnose, Behandlung, Überwachung und Verwaltung vereinfachen zu können. Elektronische Gesundheitsdienste haben die Verbesserung der medizinischen Versorgung zum Ziel. Dieses Ziel wird durch den Informationsaustausch zwischen Patienten und Gesundheitsdiensten, Krankenhäusern, Beschäftigten im Gesundheitsbereich und den Informationsnetzen erreicht. Dazu gehören auch Telemedizin-Dienste, tragbare Geräte zur Überwachung von Patienten und Applikationen für mobile Endgeräte.

    Die Etablierung elektronischer Gesundheitsdienste sind Teil der digitalen Transformation im Gesundheitswesen. Die Digitalisierung bietet Chancen und stellt die Beschäftigten im Gesundheitswesen vor Herausforderungen. Im Allgemeinen wird unter Digitalisierung der Einsatz neuer Technologien verstanden.  Nach eingehender Betrachtung stellt man fest, dass es auch um die veränderten Verhaltensweisen der Nutzer geht. Zusätzlich müssen die neuen Märkte und Angebote und die Veränderung in den Organisationen berücksichtigt werden. Vornehmlich die Organisationen können durch effiziente und effektive Arbeitsabläufe von der Digitalisierung profitieren.

    Gegenstand dieses Weiterbildungsprogrammes ist es, Personen aus dem medizinischen Umfeld, die über keine grundständige IT-technische Ausbildung verfügen, alle Instrumente und Methoden an die Hand zu geben, um digitale Gesundheitsdienste orchestrieren und steuern zu können. Die notwendigen technischen Hintergründe werden erklärt, damit eine reibungsfreie Kommunikation mit den Beschäftigten in Rechenzentren oder IT-Unternehmen möglich ist.

  • Zielgruppe

    Angehende oder erfahrende Führungskräfte im Gesundheitswesen, z.B. Ärztinnen und Ärzte, Pflegedienstleistende, leitende MTAs, Betriebswirte im Gesundheitswesen, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Pflegepädagogen, Ergotherapeutinnen und -therapeuten etc.

  • Termine

    Präsenztage:

    • 06.10.2018
    • 17.11.2018
    • 05.01.2019
    • 02.02.2019
    • 09.03.2019
    • 27.04.2019
    • 25.05.2019
    • 28.09.2019
  • Kosten und Voraussetzungen

    Preis pro Teilnehmenden: 2800,- Euro

    Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top