Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Amann.
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr. Egon Amann

Studiengangsleiter "Biomedizinisches Management und Marketing"

Profil | Prof. Dr. Egon Amann

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Anwendung und Verbesserung technischer Standards zur sicheren Produktentwicklung
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Qualitätssicherungssysteme
  • Risikomanagement
  • Gebrauchstauglichkeitsorientierte Entwicklung
  • Produktzulassungen
  • Produktrecht und Haftungsfragen von in vitro Diagnostika und Biotechnologika
  • Neue in vitro Diagnostika

Forschungsschwerpunkte im Themenfeld Medizin

  • Entwicklung neuer Analyten für die Klinisch-Chemische Diagnostik, insbesondere Infektionsdiagnostik (Bakterien, Viren, Parasiten)
  • Adaptation bestehender Analyten bei der Entwicklung von System-, bzw. Gerätespezifischer Anwendungen (Systemintegration)
  • Synthetische Biologie: Anwendung für Mikrosystemtechniken; neue Methoden der Protein- , RNA- (microRNA) und DNA-Detektion im "Nano-Maßstab"
  • Etablierung und (Industrie-) praxisrelevante Anwendung der CRISP/Cas Methode zur Gen-Editierung (z.B. Ausbeuteverbesserung von industriellen bakteriellen Produktions-Stämmen)

Forschungsschwerpunkte im Themenfeld Bioökonomie

  • Hochexpression von Enzymen und Proteinen mit Relevanz für die Bioökonomie in E. coli, Hefen und Zellkulturen
  • 4th Generation DNA-Sequenzierung mittels Nanopore-Technologie
  • Anwendung von CRISPR/Cas in der Bioökonomie

Dienstleistungsangebot

  • Lehre und Beratung zu allen Aspekten der Arbeits- und Forschungsschwerpunkte
  • 4th Generation DNA-Sequenzierung mittels Nanopore-Technologie
  • Anwendung von CRISP/Cas in der Biotechnologie

Sonstige Kompetenzen 

  • Verbandstätigkeiten (EDMA, VDGH)
  • Mitglied im Weltdachverband „International Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine“ (IFCC)
  • Molekulare Genetik
  • Genom- und Proteomforschung

Vorige Arbeitgeber/Referenzen 

  • Siemens AG
  • Freie Universität Berlin
  • Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Berlin
  • Harvard University, Cambridge, MA, USA
  • Behringwerke AG, Marburg
  • Hoechst Japan Limited, Tokio
  • Behring Diagnostics, Dade Behring, Siemens Healthcare Diagnostics (alle Marburg)

Vita

Technische Standards zur Entwicklung von sicheren und effizienten Produkten und Präparaten der Diagnostik und Pharmazeutik nicht nur anzuwenden, sondern auch kontinuierlich zu verbessern, ist das Anliegen von Prof. Dr. Egon Amann.

Im Rheinland geboren, absolvierte Prof. Dr. Egon Amann nach dem Abitur eine kaufmännische Lehre. An der Freien Universität Berlin studierte er im Anschluss Biologie mit den Fachrichtungen Molekularbiologie, Biochemie und Genetik. Nach der Promotion am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin-Dahlem forschte er mit Hilfe eines Stipendiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Harvard Universität auf dem Gebiet der Entwicklung von Biopharmazeutika.

Sein weiterer Werdegang führte Prof. Dr. Egon Amann zu den Behringwerken nach Marburg, wo er zunächst als Laborleiter und später als Gruppenleiter auf den Gebieten der Impfstoffentwicklung sowie der Klonierung und Expression humaner therapeutischer Proteine tätig war. Zudem widmete er sich der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der in vitro Diagnostika, wie zum Beispiel Gerinnungs- und Krebsdiagnostika.

Weitere berufliche Stationen in der Industrie beinhalteten Forschungs- und Produktionstätigkeiten in Tokio bei Hoechst Japan Limited, bei Behring Diagnostics in Marburg und Boston, bei Dade Behring sowie zuletzt bei Siemens Healthcare Diagnostics. Neben der Forschungsarbeit gehörten hier Aufgaben wie die strategischen Planung, die Technologiebewertung, das Business Development sowie in den letzten Jahren die Qualitätssicherung und das Qualitätsmanagement zu seinem Verantwortungsbereich.

Prof. Dr. Egon Amann ist für das Fach Molekulare Genetik habilitiert und seit 2005 Honorarprofessor an der Philipps-Universität Marburg. Er hat zahlreiche Publikationen und Patente veröffentlicht und ist regelmäßig als Sprecher auf Fachtagungen und Kongressen der medizinischen Diagnostik aktiv. Zudem ist er Mitglied in Verbänden der diagnostischen Industrie wie der „European Diagnostic Manufacturers Association“ (EDMA) oder dem „Verband der Diagnostica-Industrie e.V.“ (VDGH). Im Weltdachverband „International Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine“ (IFCC) ist er Vorsitzender des „Committee of Analytical Quality”.

Prof. Dr. Egon Amann ist verheiratet und hat zwei Töchter.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top