Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Krome.
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome

Lehrgebiet "Angewandte Mechatronik"

Profil | Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Numerische Simulationsverfahren (Finite-Elemente-Methode, MKS)
  • Mechatronische Systeme (Aktuatorik, Sensorik, Antriebstechnik)
  • Elektromobilität (Konzeptentwicklungen, Prozesse)

Dienstleistungsangebot

  • Beratung und Strategieentwicklung zur Elektromobilität
  • Entwicklung von mechatronischen Systemen (Aktuatorik und Sensorik für Automotive und Non-Automotive)

Sonstige Kompetenzen

  • Aktive Materialien (Piezo, SMA, ...)
  • Schwingungsmesstechnik (Experimentelle Modalanalyse)

Vorige Arbeitgeber/Referenzen

  • Hella KGaA Hueck und Co.
  • Robert Bosch GmbH

Vita

Die Automobilindustrie ist eine der bedeutendsten Branchen der deutschen Wirtschaft. Die Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte für den Weltmarkt erfordert umfangreiches und vor allem interdisziplinäres Wissen aus allen Bereichen der Technik. Die Auslegung, Simulation und anschließende Qualifikation von mechatronischen Komponenten für automotive Anwendungen prägen das Tätigkeitsfeld von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome. Dabei begleitet er heute den Wandel vom klassischen Antrieb hin zu innovativen Konzepten der Elektromobilität.

Nach einer Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker studierte Professor Krome an der Universität Paderborn Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Konstruktionstechnik. Bereits dort begeisterte er sich für die numerischen Verfahren der Technischen Mechanik und innovative Materialien. In der Fachgruppe "Mechatronik und Dynamik" unter der Leitung von Professor Dr.-Ing. Jörg Wallaschek am Heinz-Nixdorf-Institut der Universität Paderborn promovierte er zum Thema "Piezoelektrische Ultraschall-Wanderwellenmotoren". Die Modellierung und Simulation des dynamischen Verhaltens der aktiven Materialien war der Schwerpunkt seiner Arbeit, woraus eine Vielzahl nationaler und internationaler Veröffentlichungen entstand.

Das Interesse an der Automobiltechnik und seine Erfahrungen aus der Erforschung aktiver Materialien führten ihn zur Robert Bosch GmbH nach Stuttgart. Als Berechnungsingenieur war er dort verantwortlich für die festigkeitsgerechte Auslegung der ersten Generation von Einspritzventilen für die Benzin-Direkteinspritzung. Im Geschäftsbereich "Elektronik" der Hella GmbH & Co. KGaA war Professor Krome verantwortlich für die Produktentwicklung von elektrischen und elektronischen Komponenten für die Automobilindustrie. Der Aufbau eines weltweiten Entwicklungsnetzwerks für den Produktbereich und der Kontakt zu nahezu allen nationalen und internationalen Automobilherstellern prägte seine Zeit bei dem global aufgestellten Familienunternehmen.

Mit Gründung der Hochschule Hamm-Lippstadt wechselte Professor Krome an die Hochschule und baute das Lehrgebiet "Angewandte Mechatronik" und den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen" auf. Er betreibt dort ein Labor für Schwingungsmesstechnik und numerische Simulation (FEM) sowie Umweltsimulation. Im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule unterrichtet Professor Krome regelmäßig an der Chongqing University of Posts and Telecommunications in China.

Professor Krome berät verschiedene regionale und überregionale industrielle Auftraggeber zu technischen Fragestellungen mit dem Schwerpunkt Automobiltechnik. Er ist Mitglied im Verein Deutscher Ingenieure und engagiert sich in der Erwachsenenbildung. Für den SAE International (Society of Automotive Engineers) ist er als Gutachter für wissenschaftliche Veröffentlichungen tätig.

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome ist Mitautor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen sowie regelmäßiger Referent auf Fachkongressen und Tagungen.

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome ist verheiratet und hat zwei Kinder.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top