Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Wieczorek.
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr. Gabriele Wieczorek

Lehrgebiet "Industrielle Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie"

Profil | Prof. Dr. Gabriele Wieczorek

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Industrielle Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie
  • Stochastische Methoden der Risikoanalyse
  • Energiehandel und Risikomanagement
  • Bewertung von derivativen Finanzinstrumenten
  • Statistik in der Energiewirtschaft

Forschungsschwerpunkte im Themenfeld Business Development

  • Integration des Risikomanagements in eine wertorientierte Unternehmensführung
  • Quantitative Risikobewertungsmethoden
  • Hedging-Strategien zur Steuerung finanzwirtschaftlicher Risiken
  • Aggregation von Risiken, beispielsweise für Unternehmen, Geschäftsbereiche, Produkte oder Assets
  • Datenanalyse und Statistische Beratung

Vita

Mit mathematischen Methoden und stochastischen Modellen komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge abzubilden, steht im Mittelpunkt des Aufgabengebietes von Prof. Dr. Gabriele Wieczorek. Dabei werden Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften interdisziplinär betrachtet, um möglichst viele Synergien zu nutzen.

Aufgewachsen im Sauerland, absolvierte Prof. Dr. Gabriele Wieczorek zunächst eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutschen Bank AG in Iserlohn. Anschließend studierte sie Mathematik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte dort am Lehrstuhl für Stochastik. Ausgehend von ökonomischen Fragestellungen aus der Zeitreihenanalyse forschte sie in ihrer Dissertation über die Modellvalidierung von Finanzzeitreihen. Ihre Promotion beinhaltete auch Forschungsarbeiten für den Sonderforschungsbereich "Komplexitätsreduktion in multivariaten Datenstrukturen" an der Technischen Universität Dortmund. Dieses universitätsübergreifende Projekt der Fachbereiche Statistik, Informatik, Mathematik, Maschinenbau, Biometrie, Medizin, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften diente der Analyse komplexer Daten wie sie beispielsweise auf den Kapital- und Arbeitsmärkten vorkommen, und beschäftigte sich mit der Wahl geeigneter Approximationen und sparsamer Modellbildung. Darüber hinaus nahm sie am Workshop "Statistische und Probabilistische Methoden der Modellwahl" am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach teil. Parallel zur Promotion nahm Prof. Dr. Gabriele Wieczorek als Stipendiatin im Allgemeinen Promotionskolleg der Ruhr-Universität Bochum an einem strukturierten Promotionsstudienprogramm mit interdisziplinären Schwerpunkten teil und war Mitglieder in der Ruhr-University Research School, einer universitätsweiten Graduiertenschule.

Bevor sie zum 1.1.2011 die Professur "Industrielle Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie" an der Hochschule Hamm-Lippstadt übernahm, war sie als Risiko-Controllerin in der Energiewirtschaft bei E.ON Ruhrgas AG in Essen tätig. Wesentliche Schwerpunkte ihrer Verantwortungsbereiche waren die Risikoanalyse und -bewertung sowie die Bewertung von Energiederivaten unter Verwendung stochastischer Modelle und mathematisch-statischer Methoden.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top