Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Perfektes Englisch für den Büroalltag

Webinarreihe des Language Service: "Office Communication in English" am 10.11. und 17.11. Vorher anmelden.

mehr erfahren

Entdecke die Welt ***digital***

Infotage zu Auslandsaufenthalten im Studium: 08.11.-13.11.2021

mehr erfahren

Umgang der HSHL mit dem Coronavirus

Laufende Aktualisierungen zum aktuellen Stand im Umgang mit SARS-CoV-2 und Covid-19.

mehr erfahren

Neuigkeiten aus der Hochschule

836 Studienabschlüsse an der Hochschule Hamm-Lippstadt

Schon ohne die Coronavirus-Pandemie ist der Abschluss eines Studiums Herausforderung genug. Im Jahr 2020 haben es trotz der besonderen Bedingungen 836 Studierende der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) geschafft, ihren Bachelor- oder Masterabschluss zu erlangen. 436 beendeten das Studium im Sommersemester 2020, 400 im Wintersemester 2020/21. Hiervon erhielten insgesamt 717 Absolventinnen und Absolventen eine Bachelorurkunde der HSHL, 119 eine Masterurkunde. [21.10.2021]

mehr erfahren
Logo der Hochschule Hamm-Lippstadt

Forschungsprojekt PLANOM: Sauerkraut, Licht und Kristalle

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Paderborn, der Hochschule Hamm-Lippstadt und des Aachen-Maastricht Institute for Biobased Materials (AMIBM) erforschen neue umwelt-freundliche Kunststoffprodukte auf Basis von Milchsäure. Ziel ist es, nachhaltige Werkstoffe für optische Anwendungen wie Scheinwerfer, Linsen, Reflektoren oder Lichtleiter zu entwickeln. [20.10.2021]

mehr erfahren

HSHL-Team stellt Forschungsergebnisse auf Europäischer Konferenz zu flammgeschützten Kunststoffen vor

Drei Forschende der HSHL nahmen vom 29.08. bis 01.09.2021 am "European Meeting on Fire Retardant Polymeric Materials", (deutsch: flammgeschützte Kunststoffe) kurz FRPM2021 in Budapest teil. [20.10.2021]

mehr erfahren

Studieren an der HSHL – einfach gemacht!

Was soll ich studieren?

Infos zur Orientierung und Studienwahl von der Zentralen Studienberatung ...

mehr erfahren

Kann ich mich einschreiben?

Infos zu Zugangsvoraussetzungen...

mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Viele Antworten zum Thema Studienwahl, Einschreibung und Studienstart...

mehr erfahren

Gesichter des Monats

Jonas Kasemann, Senatsmitglied

Der Senat ist ein wichtiges Gremium in der Selbstbestimmung der Hochschule Hamm-Lippstadt. Senatsmitglieder sind sowohl Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch Studierende. Einer dieser Studierenden ist Jonas Kasemann. Er studiert Biomedizinische Technologie im 7. Semester und engagiert sich zusammen mit drei weiteren Kommilitonen als Vertreter der Studierenden im Senat. Aufmerksam wurde er auf das Amt durch Aufrufe der Hochschule und durch verschiedene Professorinnen und Professoren. Aktuell treibt Jonas das Thema "digitaler Studierendenausweis" voran.

Sandra Ruf, Mentorin im Programm "WNGBuddies"

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie standen im vergangenen Jahr viele Erstsemesterstudierende vor der Herausforderung, sich lediglich online kennenlernen zu können. Sandra Ruf, Studentin im Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen", rief daher im letzten Wintersemester das Mentoring-Programm "WNGBuddies" ins Leben. Durch die "WNGBuddies" wurden teilnehmenden, neuen Studierenden Mentorinnen und Mentoren an die Seite gestellt. Fragen und Probleme konnten so optimal angegangen werden und das Einfinden ins Studium an der HSHL wurde vereinfacht.

Laborversuche im Homeoffice

Wie soll die praxisbezogene Lehre in den Laboren der HSHL in das Homeoffice der Studierenden kommen? Mit dieser Herausforderung haben sich Maren Becker, Judith Hecker sowie Rebecca Freese und Beatrice Grieße des Studiengangs "Sport- und Gesundheitstechnik" beschäftigt. Der Praxisbezug, gerade im Bereich der Werkstofftechnik sowie der Fertigungstechnik der Kunststoffe, ist ein wichtiger Teil des Studiums. Durch die Coronavirus-Pandemie kann das eigentliche Laborpraktikum nicht in Präsenz stattfinden. Um jüngeren Semestern trotzdem einen Einblick zu ermöglichen, drehten die Studierenden in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Spirgatis und Lukas Pischke, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HSHL, Lehrvideos. Somit waren digitale Laborversuche im Homeoffice möglich.

Jule Kettler, Vorsitzende des HSHL-Buchclubs

Bücher sind gut für einen freien Geist, zum Abschalten vom Alltag oder auch zum Anreichern von neuem Wissen. Jule Kettler studiert "Interkulturelle Wirtschaftspsychologie" im 4. Semester an der HSHL. Neben dem Studium leitet sie seit Kurzem den Buchclub der Hochschule. Gemeinsam mit anderen HSHL-Studierenden möchte Jule erreichen, dass der Buchclub ein fester Bestandteil der HSHL wird und auch in Zukunft eine Möglichkeit bietet, mit anderen Studierenden in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Unterstützt wird der Buchclub derzeit von Prof. Goebel.

Christian Schwinne, HSHL-Stipendiat

Wie sich ein Stipendium positiv auf Innovation auswirkt, konnte Christian Schwinne, Student im Studiengang "Intelligent Systems Design" zeigen. Durch die Förderung hatte er ausreichend Zeit, um neben dem Studium eine Open-Source Software zu entwickeln. Seine Software, die er WLED genannt hat, ermöglicht mittels Smartphone eine einfache Steuerung und das Abspielen von vielen Lichteffekten auf Farb-LED-Streifen. Mit WLED möchte Christian die beste Software zur Erstellung von Lichteffekten im privaten Bereich anbieten. Während seines Praxissemesters entwickelte er so auch gemeinsam mit dem Startup Hyperspace Lighting Company den illuminierten Würfel "HyperCube" mit Infinity-Effekt.

Inga Müller, studentische Aushilfskraft im HSHL-Online Marketing

Inga Müller nutzte im Rahmen Ihrer Tätigkeit als studentische Aushilfskraft in der Stabsstelle Kommunikation und Marketing der HSHL die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln und im Studium erlernte Fähigkeiten anzuwenden. Wissen aus ihrem Studiengang „Computervisualistik und Design“ konnte sie dort insbesondere bei einem Projekt anwenden, bei dem sie AR-Filter für das Instagram-Profil der Hochschule erstellte. Da sich die Software zur Erstellung dieser Filter stark an gängigen 3D-Visualisierungs-Programmen orientiert, konnte sie die Erfahrung aus verschiedenen Modulen zur 3D-Modellierung dazu verwenden, eigene 3D-Modelle und Inhalte zu erstellen und diese schließlich für die Verwendung in den Filtern zu animieren.

© 2021 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top