Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Prof. Dr.-Ing. Peter Degen

Lehrgebiet "Grundlagen des Maschinenbaus"

Profil | Prof. Dr.-Ing. Peter Degen

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Modellierung von Produktentstehungs- und Entwicklungsprozessen
  • Erprobungsmethoden und Prüfstandentwicklung
  • Sicherheitstechnik und Risikomanagement
  • Landtechnische Verfahrens- und Prozesstechnik

Sonstige Kompetenzen

  • Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Systemische Prozessanalyse
  • Geschäftsprozessoptimierung

Vorige Arbeitgeber/Referenzen

  • John Deere
  • Claas KGaA

Vita

Von der Modellierung von Produktentstehungs- und Entwicklungsprozessen über Erprobungsmethoden und Prüfstandentwicklung bis hin zu Sicherheitstechnik und Risikomanagement – der Maschinenbau in seinen verschiedenen Facetten prägt den wissenschaftlichen und beruflichen Lebenslauf von Prof. Dr.-Ing. Peter Degen.

Am Niederrhein aufgewachsen studierte Prof. Dr.-Ing. Peter Degen "Maschinenbau" mit der Fachrichtung "Konstruktion" an der RWTH in Aachen. Noch während seines Studiums sammelte Prof. Dr.-Ing. Degen erste Industrieerfahrungen als Projektingenieur bei CLAAS, einem der weltweit führenden Hersteller von innovativer Landtechnik mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel. Hieran schloss sich seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landtechnikinstitut Bonn an. Neben diversen Forschungsthemen hielt er Vorlesungen sowie Übungen in den Fächern "Maschinenelemente" und "Landtechnik" an der Universität Bonn sowie der RWTH in Aachen. Er promovierte in dieser Zeit zum Thema "Wirkungsweise mechanischer Löse- und Trennwerkzeuge bei Mehrstoffhaufwerken".

Sein weiterer Werdegang führte Prof. Dr.-Ing. Peter Degen in das pfälzische Zweibrücken, wo er als Projektingenieur bei JOHN DEERE, der Hauptmarke des US-amerikanischen Weltmarktführers Deere & Company im Bereich Landtechnik, forstwirtschaftliche Maschinen, Baumaschinen und Geräte zur Rasen- und Grundstückspflege, seine Projekt- und Qualitätsmanagementfähigkeiten weiter ausbaute. Zudem umfasste sein Aufgabenbereich unter anderem die Konstruktionstätigkeit und Serienfreigabe von diversen Baureihen, sowie Schulungen und Ausbildungen im Bereich Projekt- und Prozessmanagement wie auch im Change-Management. Als Teil des internationalen Entwicklerteams, war er maßgeblich an der Serienreifmachung eines Teleskopladers als kombinierte Land- und Baumaschine beteiligt. Danach führte ihn sein weiterer Werdegang erneut zu CLAAS, wo er in verschiedenen Leitungspositionen national und international tätig war. Als Leiter der Entwicklungsplanung gehörte das Aufsetzen und das Training von Entwicklungsprozessen genauso zu seinem Verantwortungsbereich wie das Multiprojektmanagement in Forschung & Entwicklung. Bevor er an die Hochschule Hamm-Lippstadt wechselte, verantwortete Prof. Dr.-Ing. Degen als Leiter Prozesse und Standards bei der CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH unter anderem den Neubau eines Komponentenerprobungszentrums und die Reorganisation des Forschungs- und Entwicklungs-Werkstattbereichs des Unternehmens. In seinen verschiedenen beruflichen Positionen legte Prof. Dr.-Ing. Degen großen Wert auf den Austausch mit Partnerunternehmen in der Region und engagierte sich in der Betreuung studentischer Arbeiten.

Als Professor für "Grundlagen des Maschinenbaus" steht er seit dem 1. November 2018 den Studierenden der Hochschule Hamm-Lippstadt mit seinem Fachwissen zur Verfügung.

Prof. Dr.-Ing. Peter Degen ist verheiratet und hat drei Kinder.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top