Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Schneider
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schneider

Studiengangsleitung "Business and Systems Engineering"

Profil | Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schneider

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Systems Design Engineering
  • Embedded-System-Entwicklung (PCB Prototyping)
  • Digitale Signalverarbeitung
  • Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen
  • Autonome Navigation mobiler Fahrzeuge bzw. Roboter
  • Smarte Haushaltsroboter und Ambient Assisted Living

 Dienstleistungsangebot

  • Modellbasierte Systementwicklung mit Matlab/Simulink
  • Multisensor Datenfusion und Objekt-Tracking
  • (Einbau-) Fehlerkalibrierung intelligenter Sensorsysteme
  • Entwicklung smarter mechatronischer Prototypen
  • Rapid Control Prototyping (Embedded Systems)

Voriger Arbeitgeber

  • Hella KGaA Hueck & Co.

Vita

Die Suche nach Lösungen hochkomplexer Assistenzsysteme in Fahrzeugen gelangte schon während seines Studiums in den Fokus von Prof. Dr. Ulrich Schneider. In den letzten fünf Jahren war er an der Entwicklung innovativer Serienprodukte in der Automobilindustrie intensiv beteiligt.
Prof. Dr. Ulrich Schneider, geboren und aufgewachsen in Salzgitter in Niedersachsen, studierte ab 1991 an der Technischen Universität in Braunschweig Elektrotechnik mit der Vertiefungsrichtung Mess- und Datentechnik. Ab 1999, während seiner Zeit am Institut für Flugführung, folgten zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der GPS-gestützten Inertialnavigation. Seine Mitarbeit am Forschungsprojekt Autonomes Fahren der Volkswagen AG führte zu einer weiteren Spezialisierung im Themengebiet Sensordatenfusion und Fehlerkalibrierung von Umfeldsensoren für Kraftfahrzeuge, seinem Promotionsthema 2005 am Institut für Regelungstechnik.
Industrieerfahrung erlangte Prof. Dr. Schneider während seiner fünf Jahre in der Serienentwicklung der Firma Hella KGaA. Er arbeitete im Bereich Softwareentwicklung an einem Lidar basierten System zur adaptiven Geschwindigkeitsregelung, welches 2007 für den amerikanischen Automobilhersteller Chrysler in Serie ging. Zu seinen Aufgabengebieten bei der Entwicklung innovativer komplexer Fahrerassistenzsysteme gehörte die modellbasierte Systementwicklung, das Tracking von Sensorinformationen, die Sensordatenfusion bis hin zur Systemvalidierung. Diese hochaktuellen Fachdisziplinen werden zukünftig seine Schwerpunkte bei der Forschung und Lehre an der Hochschule Hamm-Lippstadt bilden.
Prof. Dr. Ulrich Schneider ist seit 2005 verheiratet und ist Vater einer Tochter. In seiner Freizeit unterrichtet er Lindy Hop, einen Swingtanz der 30er Jahre.
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schneider
Elektrotechnik und digitale Signalverarbeitung
Tel. 02381-8789-806
E-Mail: ulrich.schneider@hshl.de

Die Suche nach Lösungen hochkomplexer Assistenzsysteme in Fahrzeugen gelangte schon während seines Studiums in den Fokus von Prof. Dr. Ulrich Schneider.  In den letzten fünf Jahren war er an der Entwicklung innovativer Serienprodukte in der Automobilindustrie intensiv beteiligt.

Prof. Dr. Ulrich Schneider, geboren und aufgewachsen in Salzgitter in Niedersachsen, studierte ab 1991 an der Technischen Universität in Braunschweig Elektrotechnik mit der Vertiefungsrichtung Mess- und Datentechnik. Ab 1999, während seiner Zeit am Institut für Flugführung, folgten zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der GPS-gestützten Inertialnavigation. Seine Mitarbeit am Forschungsprojekt "Autonomes Fahren" der Volkswagen AG führte zu einer weiteren Spezialisierung im Themengebiet "Sensordatenfusion und Fehlerkalibrierung von Umfeldsensoren für Kraftfahrzeuge", seinem Promotionsthema 2005 am Institut für Regelungstechnik.

Industrieerfahrung erlangte Prof. Dr. Schneider während seiner fünf Jahre in der Serienentwicklung der Firma Hella KGaA. Er arbeitete im Bereich Softwareentwicklung an einem Lidar-basierten System zur adaptiven Geschwindigkeitsregelung, welches 2007 für den amerikanischen Automobilhersteller Chrysler in Serie ging. Zu seinen Aufgabengebieten bei der Entwicklung innovativer komplexer Fahrerassistenzsysteme gehörten die modellbasierte Systementwicklung, das Tracking von Sensorinformationen und die Sensordatenfusion bis hin zur Systemvalidierung. Diese hochaktuellen Fachdisziplinen werden zukünftig seine Schwerpunkte bei der Forschung und Lehre an der Hochschule Hamm-Lippstadt bilden.

Prof. Dr. Ulrich Schneider ist seit 2005 verheiratet und ist Vater einer Tochter.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top