Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Sandfuchs.
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr. Oliver Sandfuchs

Studiengangsleiter "Materialdesign – Bionik und Photonik"

Profil | Prof. Dr. Oliver Sandfuchs

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Mikro- und nanostrukturierte Optik
  • Biomimetische Optik
  • Hybride Optiken in Glas und Kunststoff
  • Optik-Simulation, Design und Optimierung
  • Simulation von Interferenz-Lithografieprozessen
  • Photonik

Dienstleistungsangebot

  • Beratung und Design im Bereich mikro-/nanostrukturierter Optikkomponenten
  • Entwicklung von hybriden Optiken
  • Messungen am hochauflösenden Feldemissions-Rasterelektronenmikroskop ZEISS-Sigma mit Gemini-Elektronenoptik

Sonstige Kompetenzen

  • Kooperation mit dem L-Lab der Hella KGaA Hueck & Co.
  • Nichtlineare Optik
  • Selbstorganisation und Nichtlineare Physik komplexer Systeme

 Vorige Arbeitgeber/Referenzen

  • Carl Zeiss Jena GmbH
  • Patente und Patentanmeldungen

Vita

Optik ist eine der Schlüsseltechnologien in vielen Bereichen des modernen Lebens – sei es die Miniaturkamera im Handy, die Beleuchtung im und am Automobil, der Einsatz zur Diagnose und Behandlung in der Medizin oder bei der Herstellung von Computer-Chips und vieles mehr. Das Ausnutzen der spezifischen Eigenschaften von Licht, die technologischen Herausforderungen bei der Umsetzung in innovative Produkte und die Erforschung der Optik in all ihren Facetten stehen im Mittelpunkt des Interesses des Physikers Prof. Dr. Oliver Sandfuchs.

In Flörsheim am Main geboren, absolvierte Prof. Dr. Oliver Sandfuchs sein Diplomstudium der Physik an der Technischen Universität Darmstadt (TUD) und der University of California at Santa Cruz, USA, mit dem Fokus auf der nichtlinearen Physik komplexer Systeme.

Am Institut für Angewandte Physik der TUD erforschte Prof. Dr. Oliver Sandfuchs die theoretischen Grundlagen zur opto-optischen Steuerung von Bildinformation unter anderem im Rahmen des Projekts "Dynamik räumlicher Strukturen in nichtlinearen optischen Rückkopplungssystemen", eines Sonderforschungsbereichs der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, und promovierte schließlich auf dem Gebiet der Fourier-Kontrolle in nichtlinearen optischen Systemen.

Seine industrielle Karriere startete Prof. Dr. Oliver Sandfuchs bei der Carl Zeiss Jena GmbH im Zentralbereich Forschung und Technologie, wobei er sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Labors Mikrostrukturierte Optik einem weiteren wichtigen Zweig der modernen Optik zuwandte. Mit dem Wechsel ins Technologiezentrum wurde er zum Senior Scientist für Produkt- und Technologieentwicklung ernannt. In dieser Funktion leitete er industrielle Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur mikro- und nanostrukturierten Optik in vielen Themenfeldern der Firma ZEISS: Spektralsensorik, Mikroskopie, Medizintechnik, Interferometrie und Halbleiterlithografie. Insbesondere bei der Realisierung hybrider Optiksysteme, basierend auf einer Kombination von refraktiver/reflektiver mit diffraktiver Optik, hatte er die Verantwortung für die theoretische Modellierung und die Umsetzung der dazu notwendigen mikro- und nanostrukturierten Optikkomponenten.

Parallel zu seiner Tätigkeit für die Carl Zeiss Jena GmbH war Prof. Dr. Oliver Sandfuchs seit 2009 Lehrbeauftragter an der Hochschule Darmstadt und der Fachhochschule Jena, bevor er zum 1. Februar 2012 die Professur "Optische Systeme" an der Hochschule Hamm-Lippstadt übernommen hat.

Prof. Dr. Oliver Sandfuchs ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Patente sowie gefragter Gastredner auf internationalen Fachkonferenzen.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top