Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Best.
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr. Katharina Best

Studiengangsleiterin "Umweltmonitoring und Forensische Chemie"

Profil | Prof. Dr. Katharina Best

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte im Themenfeld Mensch-Maschine-Interaktion

  • Nutzung von Mensch-Maschine-Interaktionsmustern zur Benutzeridentifikation
  • Maschinelles Lernen auf Basis des Nutzerbedienverhaltens unter Berücksichtigung von Datenschutzbedürfnissen
  • statistische Validierung von Benutzeridentifikationstokens

Vita

Bereits seit ihrem Studium bewegt sich Prof. Dr. Katharina Best im Grenzgebiet von Mathematik und Informatik. Dabei ist sie stets an einer hohen Anwendungsorientierung interessiert. Das Spektrum ihrer Interessen erstreckt sich über den gesamten Ablauf der Problemlösung, von der Analyse und Definition der Fragestellung über mathematische Modellbildung und deren Umsetzung in Software, Durchführen von Simulationen bis hin zur Interpretation und Darstellung der Ergebnisse.

Prof. Dr. Katharina Best studierte Mathematik mit Nebenfach Philosophie an den Universitäten Eichstätt und Oxford und promovierte im Anschluss an der Universität Göttingen mit einer Anwendung wahrscheinlichkeitstheoretischer und statistischer Methoden für große Datenmengen bei biologischen Problemstellungen − ein Ansatz, den man heute als "Big Data" bezeichnen würde. Darauf aufbauend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Biosystemanalyse in Freiburg tätig. Hier beschäftigte sie sich unter anderem mit mathematischen Modellen für die Zellalterung sowie für Kommunikationsprozesse bei Mikroorganismen. Umfangreiche Lehrerfahrung sammelte Prof. Dr. Katharina Best zudem als Dozentin für Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik an der Universität Ulm.

Mit Software-Entwicklung im industriellen Umfeld beschäftigte sich Prof. Dr. Katharina Best als technische Beraterin in den Bereichen Software-Architektur und Software-Engineering. Ihr Hauptaugenmerk lag dabei auf Anforderungsanalyse und der intelligenten Kombination objektorientierter und funktionaler Paradigmen in der Software-Entwicklung. Ihre umfangreiche datenanalytische Expertise stellte sie als selbständige Beraterin Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter Medien, Life Science und Elektronik, zur Verfügung. Der inhaltliche Schwerpunkt lag in den Bereichen Data Science, Statistik und Visualisierung.

Zum 1. März 2016 übernahm sie die Professur für statistische Informatik und angewandte Mathematik. Prof. Dr. Katharina Best möchte die Studierenden der Hochschule Hamm-Lippstadt dazu befähigen, Probleme analytisch anzugehen, die richtigen Fragestellungen zu identifizieren, das ihnen mitgegebene mathematische und informatische Handwerkszeug souverän und überlegt einzusetzen und eigene Lösungsansätze zu entwickeln.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top