Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Eine Puppe sitzt vor einem Plastikfernsehapparat.
raperonzolo / photocase.de

Videos

Studieren | Erleben

Campusleben, Studiengänge und vieles mehr in unseren Videos.

10 Jahre HSHL: Campusfeste in Hamm&Lippstadt im Mai 2019

Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums feierte die Hochschule Hamm-Lippstadt im Mai 2019 auf ihren beiden Campus in Hamm und Lippstadt je ein großes Campusfest. Das bunte Programm bot viele Highlights, z.B. eine 3D-Fassadenillumination am Standort Lippstadt und ein Konzert der Band Culcha Candela am Standort Hamm. Studierende, Beschäftigte der HSHL und viele Gäste feierten den 10. Geburtstag bis in den späten Abend.

Computervisualistik und Design

In dem Video zu unserem Bachelorstudiengang "Computervisualistik und Design" (CVD) erklären Euch HSHL-Studierende und Studiengangsleiter Prof. Dr.Baum, welche spannenden Möglichkeiten Euch der Studiengang bietet. Außerdem bekommt Ihr einen exklusiven Einblick. Um dieses Zusammenspiel, um den ganzheitlichen Blick auf die Konzeption und Entwicklung technischer Systeme sowie deren Schnittstellen zum Menschen, geht es im Informatik-Studiengang "Computervisualistik und Design". Neben den technischen Grundlagen, die sich im Bereich der Computervisualistik wiederfinden, liegt ein weiteres Augenmerk auf der konzeptionellen und gestalterischen Perspektive.

Mechatronik

In dem Video zu unserem Bachelorstudiengang " Mechatronik " (MTR) erklären Euch HSHL-Studierende und Studiengangsleiter Prof. Dr. Peter Kersten, was ihn so einzigartig macht und weshalb Ihr unbedingt diesen Studiengang studieren solltet. Zudem bekommt Ihr besondere Einblicke in die Labore. Mechatronik ist eine moderne, interdisziplinäre Ingenieurswissenschaft. Grundlagen sind Maschinenbau, Elektro- und Regelungstechnik sowie Informatik. Das Wissen aus diesen Disziplinen ergänzt sich und versetzt Mechatronikerinnen und Mechatroniker in die Lage, vielfältige Systeme für Hightech-Produkte zu entwickeln, wie wir ihnen heute überall begegnen: Mobiltelefone, Automobile, Flugzeuge und Züge, Energie- und Produktionsanlagen, Logistiksysteme, lichtemittierenden Dioden (LEDs und OLEDs), bildgebende Verfahren und laserbasierte Anwendungen bis hin zum Megatrend Elektromobilität.

Technisches Management und Marketing

In dem Video zu unserem Bachelorstudiengang "Technisches Management und Marketing" (TMM) erklären Euch HSHL-Studierende und Studiengangsleiter Prof. Dr. Uwe Kleinkes, weshalb Ihr unbedingt diesen Studiengang studieren solltet und was ihn so einzigartig macht. Außerdem bekommt Ihr einen exklusiven Einblick in unsere Labore. In einer globalisierten Wirtschaft stehen Unternehmen, Konzerne wie Mittelständler, vor ständig neuen Herausforderungen. Neu aufkommende Technologien, vernetzte Kommunikation, schnell wachsende Märkte und die zunehmende Kunden- bzw. Nutzerzentrierung stellen dabei besondere strategische Anforderungen an das Innovationsmanagement und Technologiemarketing in Unternehmen. Aber worin liegen dabei die Unterschiede und warum sind manche Unternehmen erfolgreicher als andere? Dies sind typische Fragen, die im Studiengang "Technisches Management und Marketing" regelmäßig anhand von praktischen und aktuellen Beispielen analysiert werden.

Materialdesign - Bionik und Photonik

In dem Video zu unserem Bachelorstudiengang "Materialdesign - Bionik und Photonik" (MBP) erklären Euch HSHL-Studierende und Studiengangsleiter Prof. Dr. Oliver Sandfuchs, welche spannenden Möglichkeiten Euch der Studiengang bietet. Außerdem bekommt Ihr einen exklusiven Einblick in unsere Labore. Einen regelrechten Schatz optimal funktionierender Systeme hält die Natur bereit. Diesen zu heben, also die Natur als Vorbild zu nehmen, ihre Funktionsweisen zu verstehen und in neue technische Werkstoffe und Produkte einzubringen, ist Kern der noch recht jungen Disziplin Bionik. Dabei bilden Chemie, Physik und Biologie die naturwissenschaftlichen Grundlagen. Gepaart mit ingenieurwissenschaftlichen Fächern, wie technische Mathematik, Mechanik sowie Konstruktions- und Elektrotechnik, und in Verbindung mit den Schlüsseldisziplinen Materialwissenschaften, Optik und Lichttechnik sowie Design entsteht ein einzigartiger Studiengang.

Energietechnik und Ressourcenoptimierung

Hier stellen wir Euch den Studiengang "Energietechnik und Ressourcenoptimierung" vor. Er gibt Antworten auf Fragen, wie Energie optimal bereitgestellt und genutzt werden kann, wie sich neue Techniken in bestehende Strukturen und Märkte integrieren lassen und wie sich der Wandel in der Versorgungslandschaft managen lässt. Oder wie sich etwa Pipelines, Kraftwerke, Windräder und Sonnenkollektoren mit der Umwelt und dem Bedürfnis nach zuverlässiger und effizienter Versorgung vertragen? Aspekte, die für unser tägliches Leben – bereits heute und erst recht für die nächsten Generationen – von großer Bedeutung sind.

Umweltmonitoring und Forensische Chemie

In dem Video zu unserem Bachelorstudiengang "Umweltmonitoring und Forensische Chemie" (UFC) erklären Euch HSHL-Studierende und Studiengangsleiter Prof. Dr. Volker Schmidt, welche spannenden Möglichkeiten Euch der Studiengang UFC bietet. Außerdem bekommt Ihr einen exklusiven Einblick in unsere Chemielabore.

Umweltmonitoring und Forensische Chemie - Infovortrag

Mitschnitt eines Infovortrags über den Bachelorstudiengang Umweltmonitoring und Forensische Chemie von Studiengangsleiter Prof. Dr. Volker Schmidt am Infotag im Juni 2015 auf dem Campus Hamm.

Intelligent Systems Design - der Film

Studiengangsleiter Prof. Dr. René Krenz-Baath erklärt gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen, welche spannenden Projekte es im Bachelorstudiengang "Intelligent Systems Design" an der Hochschule Hamm-Lipppstadt gibt: von der Simulation ganzer Systeme, Gebäude oder Körper über die Programmierung und den Einsatz von Apps bis hin zur Vernetzung von Computern zu eingebundenen Systemen etwa bei Haushaltsgeräten, Fahrzeugen oder in der Industrie.

RapTab - Intelligent Systems Design

Eine Projektarbeit der Studierenden Annika Kreischer, Julien Hupez und Gülseren Demir im Bachelorstudiengang Intelligent Systems Design (ISD) 4. Semester an der Hochschule Hamm-Lippstadt - realisiert im Sommersemester 2015.

RapTab ist die Abkürzung für "Raspberry Pi Touch Table". In dem Projekt wurde ein Raspberry Pi (B+) verwendet, ein Einplatinencomputer, der eine LED Matrix (14x14) und 4 Infrarot (IR)-Sensoren ansteuert. Mit Hilfe der IR-Sensoren ist eine Bewegungserkennung möglich. Diese Funktion wird benötigt, um die Regler des Spiels ‚Pong‘, auf der Tischoberfläche zu bewegen. Das Spiel wurde mit Python programmiert und auf die Tischoberfläche (Matrix) angepasst. Das Projekt ist ein reines Embedded Projekt und wurde in der Vertiefungsrichtung ‚Embedded Systems‘ im ISD-Studiengang entwickelt. Im Video sind die einzelnen Arbeitsphasen zu sehen, wie zum Beispiel die Verkabelung der einzelnen Elemente, das Löten der LEDs, die Programmierung des Spiels und der Laser Cutter, welcher die einzelnen Hohlräume für die LEDs schneidet. Dazu wurden im Vorfeld die einzelnen Parameter der Maschine übermittelt.

Mechatronik - der Film

Wie geht eigentlich ein Mechatronik-Studium an der Hochschule Hamm-Lippstadt? Was lerne ich, was ist das Besondere und was mache ich damit später beruflich?

Anworten dazu von Prof. Dr.-Ing. Peter Kersten, Studiengangsleiter "Mechatronik" und den Leitern der Studienschwerpunkte Prof. Dr. Jörg Meyer - "Lighting Systems Engineering", Prof. Dr.-Ing. Michael Wibbeke - "Global Production Engineering" und Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schneider -"Systems Design Engineering". Zudem berichten die beiden Mechatronik-Studentinnen Julia Müller und Elisabeth Imming sowie der Student Daniel Klein von ihren Erfahrungen im Studium und zeigen Projekte.

Infovortrag Bachelorstudiengang

Praxisnah und flexibel

  • Wie verläuft das Studium?
  • Worauf kommt es an?
  • Welche Schwerpunkte gibt es?
  • Wieviel Praxis ist im Bachelorstudiengang Mechatronik enthalten?
  • Welche Studienvarianten gibt es?

Antworten auf diese Fragen gab Studiengangsleiter Prof. Dr. Peter Kersten beim Studieninfotag im Februar 2016.

Materialdesign - Bionik und Photonik - der Film Hochschule Hamm-Lippstadt

Von der Natur lernen: so das Motto des Bachelorstudiengangs "Materialdesign - Bionik und Photonik" an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Studiengangsleiter Prof. Dr. Oliver Sandfuchs und seine Kollegen Prof. Dr.-Ing. Frank Haupert und Prof. Dr. Jörg Meyer stellen das Studium und die Schwerpunkte sowie Berufsaussichten vor.

Was ist Interaktionstechnik und Design?

...zum Beispiel die Klimaanlage via App von unterwegs zu regeln. Doch was steckt eigentlich dahinter?

Antworten dazu gibt Adrian Koppenhagen, HSHL-Student in seiner Bachelorarbeit. Er erklärt in einem Animationsvideo anhand von Beispielen, was unter Interaktionstechnik verstanden wird und wo sie Anwendung findet und was man an der Hochschule Hamm-Lippstadt im Bachelorstudiengang "Interaktionstechnik und Design" lernt.

Was ist eigentlich Technisches Management und Marketing?

Der Studiengang an der Hochschule Hamm-Lippstadt aus Studierenden-Perspektive:  B2B ist keine Boyband, 4P nicht der Parkplatz deines Autos, und TMM ist nicht (nur) BWL.

 Was denn dann? Technik, Management, Marketing -- das steckt alles in dem Studiengang, soviel ist klar. Aber auch Mathematik, Informatik, Statistik, Ingenieurwissenschaften und vieles mehr.

Ist das das Richtige für mich? Diese Frage haben sich auch Aylin Schultze und Chris Tasli gestellt, bevor sie sich für TMM entschieden haben. Jetzt studieren sie bereits seit dem Wintersemester 2011/12 in Hamm und wissen genau, was ihren Studiengang so einzigartig macht, und welche Qualifikationen bei den Studierenden gefragt sind.

Damit Studieninteressierte schnell und unkompliziert herausfinden können, ob TMM der passende Studiengang ist, haben sie die Inhalte des Studiengangs in einem kurzweiligen Video zusammengefasst, mit vielen praktischen Beispielen und jeder Menge Infos.

1. Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?"

Quest for Homeland - Innensichten der Flüchtlingskrise: Die aktuelle Flüchtlingszuwanderung ist zurzeit eines der meist diskutierten Themen in Deutschland. In einer Ringvorlesung zum Thema "Refugees welcome - und dann?" lädt der neu gestartete Bachelorstudiengang "Interkulturelle Wirtschaftspsychologie" Gastvortragende aus Politik, Wirtschaft und Rechtswissenschaften sowie Flüchtlingsinitiativen an die Hochschule Hamm-Lippstadt.

Der erste deutsch-englische Vortrag zum Thema "Quest for Homeland - Innensichten der Flüchtlingskrise" des syrischen Flüchtlings Tarek Ghadri sowie der Brandenburger Asylberaterin Kirstin Neumann fand am Freitag, den 23.10.2015 auf dem Hammer Campus der Hochschule Hamm-Lippstadt statt.

2. Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann ?"

Aus ihrer langjährigen Praxis bei der Stadt Hamm berichten Wolfgang Müller, Leiter Amt für Soziale Integration und Mario Lerche, Abteilungsleitung Asyl -und Flüchtlingsangelegenheiten.

3. Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?"

In der dritten Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?" im Bachelorstudiengang Interkulturelle Wirtschaftspsychologie am 16. November 2015 berichtete Medienwissenschaftler Raphael Schanz von seinen umfangreichen Bildrecherchen, die er aus Anlass einer Masterarbeit für Medien und Politische Kommunikation durchgeführt hat.

4. Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?"

Yukiko Elisabeth Kobayashi, vom Unternehmen ImpactDock in Hamburg, spricht in der vierten Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?" im Bachelorstudiengang Interkulturelle Wirtschaftspsychologie am 26. November 2015 über Chancen für die deutsche Wirtschaft durch die aktuelle Zuwanderung von Flüchtlingen.

5. Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?"

Aufenthaltsgestattung, Bleiberecht, Duldung, Niederlassungs-erlaubnis – im Rahmen der aktuellen Flüchtlingsthematik fallen zahlreiche Begriffe, hinter denen komplexe Regelungen stehen. Einen Einblick in die rechtlichen Rahmenbedingungen der deutschen Asylpolitik gab Dr. Michael von Glahn, Rechtsanwalt und Gründer der Flüchtlingshilfe Hamm e.V., am 04.12.2015 an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Begleitet wurde er von Hossein Sharifi, der in den 80er Jahren selbst aus dem Iran floh, inzwischen als Unternehmer in Hamm tätig ist und über seine Erfahrungen als Betroffener berichtet. Diese Veranstaltung fand innerhalb der Ringvorlesung im Bachelorstudiengang Interkulturelle Wirtschaftspsychologie statt.

HSHL 6. Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?"

Im sechsten Vortrag der Ringvorlesung "Refugees welcome - und dann?" im Bachelorstudiengang Interkulturelle Wirtschaftspsychologie" an der Hochschule Hamm-Lippstadt berichten Melusine Reimers und Merle Becker, die beiden Gründerinnen von Academic Experience Worldwide, einer gemeinnützigen Organisation im Bereich der Flüchtlingsbegleitung, von Ihren Erfahrungen, Zielen und Projekten.

© 2019 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top