Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Portraitaufnahme Prof. Tickenbrock.
HSHL - helensobiralski.com

Prof. Dr. Lara Tickenbrock

Lehrgebiet "Biologie und Biochemie"

Profil | Prof. Dr. Lara Tickenbrock

Zu den Kontaktinformationen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Molekularbiologie
  • Drittmitteleinwerbung
  • Experimentelle Hämatologie/Onkologie

Forschungsschwerpunkte im Themenfeld Medizin

  • Entschlüsselung der molekularen Prozesse in der Pathogenese von Krebs insbesondere der akuten myeloischen Leukämie (AML)
  • Besonderes Interesse gilt epigenetischen Prozessen (miRNA; chemische Modifikationen von Histonen)
  • Entwicklung von Mikrosystemen die eine schnelle personalisierte Diagnostik mit wenig Material an Patienten der AML ermöglichen; Fokus auf: genetische Veränderungen, deren Detektion eine individuelle Therapie schnell einleitet.

Forschungsprojekte

Dienstleistungsangebot

  • Beratung zum gentechnischen Arbeiten
  • Trainings zur Molekularbiologie

Sonstige Kompetenzen

  • Leitung von Forschungsprojekten

Vorige Arbeitgeber/Referenzen

  • UKM Münster
  • MPI Dortmund

Vita

Wissenschaft, Lehre und Kreativität zu verbinden und aktuelle, praxisnahe Bezüge herzustellen, ist der Anspruch von Prof. Dr. Lara Tickenbrock.

In Oelde geboren, hat sie, nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau, an der Universität Bielefeld Biologie studiert. Ihre Diplomarbeit legte sie am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin vor. Es folgte die Promotion am Max-Planck-Institut für Molekulare Physiologie in Dortmund. Im Anschluss war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Klinik A der Westfälische Wilhelms-Universität Münster in der Arbeitsgruppe von Prof. Serve zum Thema "Untersuchung der Rolle des Wnt-Signalwegs in der myeloischen Differenzierung und in der Entzündung (SFB 293)" tätig. Dort verantwortete sie die Labor- und Projektleitung mit einer eigenen Arbeitsgruppe zu Untersuchungen der Leukämie, Blutkrebs, für die Entwicklung besserer Therapeutika. Während dieser Zeit verbrachte sie als Stipendiatin des Programms "Innovative Medizinische Forschung" (IMF) der Universität Münster einen Auslandsaufenthalt im Labor von Dr. Roel Nusse, Howard-Hughes-Institut in Stanford, Kalifornien, USA.

Im Jahre 2009 habilitierte sie an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster, wo sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Inneren Medizin in verschiedenen Projekten für die Untersuchung und Entwicklung von Therapiestrategien der akuten myeloischen Leukämie verantwortlich war. Die Ergebnisse dieser Arbeiten sind in verschiedenen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht worden.

Prof. Dr. Lara Tickenbrock ist ehemalige Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie.

An der Hochschule Hamm-Lippstadt hat Prof. Dr. Lara Tickenbrock als Studiengangsleiterin den Bachelorstudiengang "Biomedizinische Technologie" am Standort Hamm aufgebaut und erfolgreich akkreditiert. Zum 15.9.2014 ist die Leitung es Studiengangs auf Prof. Dr. Jürgen Trzewik übergegangen.

Prof. Dr. Lara Tickenbrock ist verheiratet und hat ein Kind.

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top