Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Hochschule Hamm-Lippstadt

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Zweimal gute Nachrichten für die HSHL beim WTUN-Congress 2021

Doppelte Ehrung erfuhr die Hochschule Hamm-Lippstadt beim diesjährigen Kongress des World Technology Universities Network (WTUN) am Donnerstag, 21. Oktober. Der Hackathon unter dem Titel "Hackathon for Climate Action" fand im Juli statt und alle Studierenden der WTUN-Institutionen waren eingeladen, sich zu beteiligen.

Doppelte Ehrung erfuhr die Hochschule Hamm-Lippstadt beim diesjährigen Kongress des World Technology Universities Network (WTUN) am Donnerstag, 21. Oktober. Zum einen wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Hackathons vorgestellt. Hierbei gab es eine erfolgreiche HSHL-Beteiligung. Jette Raggow, Studentin der "Interkulturellen Wirtschaftspsychologie" holte mit ihrem Team den mit 500 Britischen Pfund dotierten ersten Preis. Zum anderen wurde der ehemalige HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld für seine Idee zu dem Hackathon zum ersten "Lifetime Fellow" des Netzwerks ernannt.

Der Hackathon unter dem Titel "Hackathon for Climate Action" fand im Juli statt und alle Studierenden der WTUN-Institutionen waren eingeladen, sich zu beteiligen. In einem siebenköpfigen, international besetzten Team half Jette Roggow bei der Entwicklung und Präsentation einer Filteranlage für Autos, die auf der Basis von Algen arbeitet. Mit seiner in nur 48 Stunden entwickelten Idee und seinem Pitch konnte das Team die Jury überzeugen. "Wir waren absolut überrascht und überglücklich, als verkündet wurde, dass wir das Siegerteam sind. Nach dem Hackathon waren wir alle übermüdet, aber die enge Arbeit im Team haben wir sehr genossen", so beschreibt Jette Roggow im Rückblick die Teilnahme am Hackathon.

© 2021 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top