Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Röntgenaufnahme eines menschlichen Skeletts.
ZWEISAM / photocase.de

Angewandte Biomedizintechnik

Masterstudiengang | Campus Hamm

Neue Materialien, weiterentwickelte Verfahren, verfeinerte Technik, innovative Systeme, effizientes Management: Das Spektrum im Bereich der "Angewandten Biomedizintechnik" ist groß.

Intelligente Wege in die Praxis

Neue Materialien, weiterentwickelte Verfahren, verfeinerte Technik, innovative Systeme, effizientes Management: Das Spektrum im Bereich der "Angewandten Biomedizintechnik" ist groß. Die Herausforderung liegt in der erfolgreichen Verknüpfung von neuen Möglichkeiten und deren Einsatz in der Praxis. Dabei spielen Sicherheitsaspekte im Umgang mit Geräten ebenso eine Rolle wie die Entwicklung neuer Anwendungsszenarien oder die Integration von Mikrosystemtechnik und Informationstechnologie in die Diagnostik.

Der Medizin den Rücken stärken

Naturwissenschaftliche, medizinische sowie betriebswirtschaftliche Grundlagen und rechtliche Rahmenbedingungen gehören ebenso zum Repertoire wie die Praxisvertiefung anhand von Fallstudien in den Fachrichtungen "Biomikrosystemtechnik und Intelligente Diagnostik" sowie "Biomedizinische Physik". Besondere Bedeutung haben die Querschnittsbereiche Signalerfassung, Informationstechnologie und angewandte Medizin.

Praxisorientierung

Steuerungskompetenzen sind für die Kommunikation und die Vorbereitung von Entscheidungsgrundlagen eine wesentliche Komponente der erworbenen Fähigkeiten.

Kleine Gruppen ermöglichen ein intensives und individuelles Masterstudium.

Die Masterarbeit wird vorzugsweise in Kooperation mit einem Praxispartner etwa Krankenhäusern, medizinischen Einrichtungen oder Unternehmen im Medizinbereich durchgeführt.

Das Masterstudium wird als Präsenzstudium mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern angeboten. Zudem gibt es eine berufsbegleitende Variante mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern, die, neben dem Masterabschluss, das zusätzliche Zertifikat "Medizinphysik-Expertin" oder "Medizinphysik-Experte" anstrebt. 

Praxisnahe Ausstattung

An der Hochschule Hamm-Lippstadt wird der Studiengang "Angewandte Biomedizintechnik" auf dem Campus Hamm gelehrt. Zahlreiche Labore, Einrichtungen und Geräte an der Hochschule sowie die Zusammenarbeit mit Unternehmen bereiten praxisnah auf die beruflichen Herausforderungen von Nachwuchsingenieurinnen und -ingenieuren vor.

Wo liegt Deine Zukunft?

Kombiniert mit technologischem und betriebswirtschaftlichem Fachwissen werden die Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzt, interdisziplinäre Zusammenhänge zu erfassen, flexibel zu reagieren und den vielfältigen Anforderungen zu begegnen.

Nach einem erfolgreichen Abschluss als "Master of Science" kann mit einer Promotion die wissenschaftliche Karriere fortgeführt werden, oder es folgt der Berufseinstieg als Ingenieurin oder Ingenieur in Bereichen wie zum Beispiel:

  • Krankenhausbetrieb
  • Arztpraxen
  • Medizin- und Pharmazieunternehmen

Zugangsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen sind in der Fachprüfungsordnung geregelt:

  • Erfolgreicher Abschluss in einem technisch orientierten Studiengang wie z. B. in unserem Bachelorstudiengang Biomedizinische Technologie oder in einem vergleichbaren Studiengang mit der Mindestnote "gut" (2,3). Es ist zu beachten, dass zu dieser Zugangsvoraussetzung noch eine örtliche Zulassungsbeschränkung hinzukommen kann, die einen besseren Bachelor-Abschluss für die Zulassung notwendig macht. Dies variiert von Semester zu Semester.
  • Der vorausgegangene Studiengang muss einen Mindestumfang von 210 ECTS Kreditpunkten vorweisen.
  • Falls diese Kreditpunkte nicht vorliegen, können diese durch Belegen zusätzlicher Module der oben genannten Studiengänge nachgeholt werden.
  • Im Einzelfall entscheidet der Prüfungsausschuss über erforderliche Maßnahmen.

© 2017 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top