Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Elektronische Steckverbindungen und Kabel liegen auf einem Tisch.
pixabay.com

Electronic Engineering

Bachelorstudiengang | Campus Lippstadt

Fasziniert es Dich, Systeme zu entwickeln, die autonom in unserer Welt agieren, die mit ihrer Umwelt interagieren und unseren Alltag verändern? Kannst Du Dir vorstellen interdisziplinär zu arbeiten? Dann bist Du im englischsprachigen Studiengang "Electronic Engineering" richtig.

Elektronische Systeme sind allgegenwertig

Autonomes Fahren, vernetzte Anwendungen, Industrie 4.0 – die Medien sind voll mit diesen Begriffen rund um das Thema Digitalisierung. Für sie ist die Disziplin Elektronik unerlässlich. Außerdem braucht es die Informatik, um vernetzte System zu entwickeln. Elektronik und Informatik bilden zusammen die Basis für heute schon über 80 Prozent der Innovationen im Bereich des Transportwesens, der Medizin, der Telekommunikation, Automatisierung und Smart Home. Elektronik gehört hiermit zu einer der wichtigsten Disziplinen in Industrie und Wirtschaft. In Deutschland ausgebildete Elektronikingenieurinnen und Elektronikingenieure genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. In der Elektronikbranche stellt das Arbeiten im internationalen Umfeld eine Selbstverständlichkeit dar.

Die Zukunft hat bereits begonnen

Ein wesentliches Ziel dieses Bachelor-Studiengangs "Electronic Engineering" ist es, die Studierenden auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen einer Berufstätigkeit als Elektronikingenieurin und Elektronikingenieur vorzubereiten. Um der zunehmenden Verschmelzung von elektronischen und informationstechnischen Produkten Rechnung zu tragen, fokussiert der Studiengang auf die technischen Inhalte der Disziplinen Elektronik und Informatik. Die Studierenden können je nach Interesse zwischen den Studienschwerpunkten "Autonomous Systems" und "Embedded Electronic Engineering" wählen. Um sowohl die Studierenden auf eine Tätigkeit auf dem internationalen Arbeitsmarkt vorzubereiten als auch  den Anforderungen international agierender Unternehmen gerecht zu werden, wird der Studiengang englischsprachig angeboten. Die Studierenden erfahren eine Ausbildung, die Sie unter anderem dazu befähigt:

  • Hardware-/Software-Prototypen bis hin zur Platinenfertigung zu entwickeln.
  • Einfache regelungstechnische Systeme bis hin zu verteilten technischen Systemen zu entwerfen.
  • Komplexes Systemverhalten von den Anforderungen bis hin zur Systemgestaltung zu modellieren und prototypisch zu realisieren.
  • Mit dem Menschen interagierende Systeme nicht nur technisch sondern auch gestalterisch zu erfassen und umzusetzen.

"Electronic Engineering" ist ein Ingenieursstudiengang mit dem Absolventinnen und Absolventen als akademischen Grad den "Bachelor of Engineering" erhalten.

Expertise ist gefragt

Innerhalb der Schwerpunktmodule "Special Emphasis A" im sechsten Semester und "Special Emphasis B" im siebten Semester werden die beiden Studienschwerpunkte "Autonomous Systems“ und "Embedded Electronic Engineering" zur freien Wahl angeboten.

Autonomous Systems - Deep Learning and Cyber-Physical systems

Im Studienschwerpunkt "Autonomous Systems" werden Kompetenzen aus dem Bereich Deep Learning und Cyber-Physical Systems vermittelt, um Herausforderungen im Bereich autonomer Systeme, wie dem autonomen Fahren, zu kennen und hierfür Lösungsansätze zu entwickeln. Es stehen hierbei sowohl die Vertiefung von Kompetenzen im Bereich vernetzter, technischer Systeme im Vordergrund, wie auch das Erwerben von Kompetenzen im Bereich der maschinellen Mustererkennung.

"Embedded Electronic Engineering" – Mechatronische und zeitkritische Systeme

Im Studienschwerpunkt "Embedded Electronic Engineering" steht eine Vertiefung von Methoden und Entwurfstechniken im Vordergrund. Wir betrachten hierbei eine Vertiefung der Kompetenzen im Bereich des HW/SW Co-Design bis hin zu Entwurfs- und Analysetechniken für mechatronische und zeitkritische Systeme.

Moderne Labore

Im Rahmen der praktischen Arbeiten lernen die Studierenden den Umgang mit aktuellen Technologien und Werkzeugen. Hierfür stehen unter anderem die folgenden Labore zur Verfügung: Smart Engineering Lab, PCB Engineering Lab, 3D Printing Lab, Hardware Engineering Lab, und Machinery Lab.

Wo liegt Deine Zukunft?

Der Studiengang "Electronic Engineering" befähigt die Studierenden zur Aufnahme einer qualifizierten Beschäftigung in vielen Bereichen der Industrie, bei Dienstleistungsanbietern und im öffentlichen Dienst. Tätigkeitsfelder lassen sich in folgenden Branchen und Unterbranchen finden: Elektroindustrie (wie z.B. Automatisierungstechnik, Umwelt- & Energietechnik, Medizintechnik, elektrische Haushaltsgeräte und Smart Home, Robotik), Transportwesen, bzw. Verkehr & Logistik (wie z.B. Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Bahn- und Schienenverkehr und Technik und Kommunikation.

Durch die erworbenen fachlichen und überfachlichen Qualifikationen sowie durch den hohen Praxisbezug des Studiengangs "Electronic Engineering", eröffnet sich den Studierenden die Möglichkeit für eine qualifizierte Erwerbstätigkeit in Fach- und Führungspositionen der folgenden typischen Einsatzbereiche:

  • Forschung und Entwicklung
  • Produktion
  • Marketing und Vertrieb technischer Produkte
  • Service
  • Projektmanagement

Darüber hinaus ist eine wissenschaftliche Laufbahn den Studierenden offengehalten.

Kleines Studierenden-ABC

  • Module

    Zum Studienstart und im Verlauf des Studiums wird der Modulplan Dein stetiger Begleiter sein. Hier frühzeitig einen Blick hinein zu werfen, lohnt sich. Denn ein Bachelorstudium setzt sich aus verschiedenen Themen-Bausteinen, den sogenannten Modulen, zusammen. Ein Modul wiederum fasst eine oder mehrere Lehrveranstaltungen aus einem gemeinsamen Kompetenzfeld zusammen.

    Am Ende eines Semesters stellst Du Deine Leistungen durch mündliche oder schriftliche Prüfungen oder einer Mischung aus beiden unter Beweis und bekommst dafür Noten. Bei bestandener Prüfung werden Dir dann Credit Points gutgeschrieben.

  • Credit Points

    Jedes Modul ist mit Credit Points versehen, die es im Laufe des Studiums zu erreichen gilt. Ein Credit Point steht für einen Zeitaufwand von 30 Stunden, der sich aus Anwesenheit bei Lehrveranstaltungen, Praxiszeiten und Lernphasen für Prüfungsvorbereitungen zusammensetzt. In den sieben Semestern Regelstudienzeit bis zu Deinem Bachelor wirst Du insgesamt 210 Credit Points erwerben, die sich gleichmäßig über den gesamten Zeitraum verteilen. Unter Regelstudienzeit versteht sich die Semesterzahl, die bei einem zügigen und intensiven Studium bis zum Abschluss benötigt wird.

  • Semesterwochenstunden

    Für die Lehrveranstaltungen gilt die Zeiteinheit "Semesterwochenstunden" – oder anders gesagt: eine akademische Stunde von 45 Minuten Dauer. Pro Woche, lässt sich sagen, wirst Du etwa 25 Semesterwochenstunden in Lehrveranstaltungen verbringen. Etwas mehr als diese Zeit solltest Du für eigene Recherchen, Nacharbeiten, Vorbereitungen und Lernen für Klausuren einplanen. Wann Du lernst, ist Dir selbst überlassen, sodass Du genügend Freizeit finden wirst, um Deinen Hobbys nachzugehen.

  • Abschluss zum Bachelor

    Zum Abschluss Deines Studiums wirst Du Deine Bachelorabeit verfassen und Prüfungen ablegen. Und am Ende mit Stolz Deine Graduierung, die Verleihung des akademischen Grades "Bachelor of Engineering" entgegennehmen.

Studieren an der HSHL - einfach gemacht!

Was soll ich studieren?

Infos zur Orientierung und Studienwahl von der Zentralen Studienberatung...

mehr erfahren

Kann ich mich einschreiben?

Infos zu Zugangsvoraussetzungen...

mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Viele Antworten zum Thema Studienwahl, Einschreibung und Studienstart...

mehr erfahren

© 2018 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top