Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt, zur Startseite, zu myHSHL

Links für den schnellen Einstieg

Sprache wählen

Zu myHSHL wechseln

Medikamente, ein Stethoskop und Geld liegen auf einem Tisch.
pixabay.com

Biomedizinisches Management und Marketing

Masterstudiengang | Campus Hamm

Point of Care Diagnostik, Telemedizin und personalisierte Pharmaka: Die Herausforderungen für Bio- und Medizintechnikunternehmen in den nächsten Jahren sind sehr groß.

Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik

Point of Care Diagnostik, Telemedizin und personalisierte Pharmaka: Die Herausforderungen für Bio- und Medizintechnikunternehmen in den nächsten Jahren sind sehr groß.

Schnittstelle Biomedizin, Management und Marketing

Die Biomedizin und die Medizintechnik sind für Unternehmen in Deutschland große Zukunftsmärkte. Von Zulieferunternehmen bis zu Unternehmen, die Patienten, Ärzte oder Krankenhäuser als Kunden beliefern, gibt es in der gesamten Wertschöpfungskette Bedarf an Fachkräften mit biomedizinischem Fachwissen und Management- und Marketing-Know-how für die sehr spezialisierten und regulierten Märkte.

Zum Studiengang gehören medizintechnische Themen, wie Biosignalerfasung, Pathogenese, Implantate und Telemedizin, eine Einführung in die Gesundheitsökonomie, aber auch Qualitäts-, Risiko- und Produktmanagement, Advanced Strategic Management für die Biomedizin, Marketingkommunikation und Strategisches IP-Management. Das Spektrum der Inhalte bewegt sich zwischen Biomedizin sowie Management und Marketing. Die Verbindung von Technologie und Kommunikation, Naturwissenschaft und Management bietet ein sehr vielfältiges Studium und breit angelegtes Wissen mit der Möglichkeit sich in der Masterarbeit in ein spezielles Thema zu vertiefen.

Praxisnahe Ausstattung

An der Hochschule Hamm-Lippstadt wird der Studiengang "Biomedizinisches Management und Marketing" auf dem Campus Hamm gelehrt. Zahlreiche Labore, Einrichtungen und Geräte an der Hochschule sowie die Zusammenarbeit mit Unternehmen bereiten praxisnah auf die beruflichen Herausforderungen von Ingenieurinnen und Ingenieuren vor.

Wo liegt Deine Zukunft?

Die Kombination von technologischem und betriebswirtschaftlichem Fachwissen versetzt die Absolventinnen und Absolventen in die Lage, interdisziplinäre Zusammenhänge zu erfassen, flexibel zu reagieren und vielfältigen Anforderungen zu begegnen.

Nach einem erfolgreichen Abschluss als "Master of Science" kann mit einer Promotion die wissenschaftliche Karriere fortgeführt werden, oder es folgt der Berufseinstieg als Managerin oder Manager in Bereichen der Medizin- und Biotechnologie wie zum Beispiel:

  • Produktmanagement
  • Marketingmanagement
  • Technologiewertung und -beratung
  • Strategisches Management
  • Qualitäts- und Risikomanagement
  • Regulatory Affairs / Produktzulassung
  • Field Service Engineer
  • F&E Funktionen in der Medizintechnik
  • Schnittstellenfunktionen im (leitenden) Management
  • Qualitätsmanagement
  • Risikomanagement
  • Regulatory Affairs
  • Patentwesen
  • Strategieplanung

Unsere Absolventinnen und Absolventen

Christoph Böhm, HSHL-Absolvent 2018, arbeitet nach seinem Abschluss als Therapy Specialist bei Abbott

"Als Therapy Specialist der Firma Abbott im Bereich der Elektrophysiologie betreue ich Untersuchungen am Herzen in verschiedenen Kliniken in Deutschland. Durch den Bachelor in "Biomedizinischer Technologie" konnte ich die medizintechnischen Herausforderungen gut bewältigen und das medizinische Fachpersonal optimal unterstützen. Der Master rundete die Ausbildung perfekt ab. Zu wissen, wie der Markt funktioniert, wie Unternehmen aufgebaut sind oder wie man Mitbewerber identifiziert und bewertet, sind in der medizintechnischen Industrie von enormem Vorteil. Jedem der den Schritt in die freie Wirtschaft gehen möchte, kann ich mit guten Gewissen das Masterstudium des "Biomedizinischen Managements und Marketing" nahelegen."

Michael Hebel, HSHL-Absolvent 2018, arbeitet nach seinem Abschluss als Produktmanager für Medizinprodukte bei Schmitz u. Söhne GmbH & Co. KG in Wickede

Dass ich in dem Bereich Produktmanagement tätig bin, verdanke ich zum großen Teil dem Masterstudiengang "Biomedizinisches Management und Marketing", da ich diesen Bereich durch das Studium intensiver kennengelernt habe. Innerhalb des Berufs bin ich zuständig für diverse Bereiche und Aufgaben, wie z.B. Marktbeobachtung und -bewertung, Produktpflege und den damit zusammenhängenden Produkterfolg am Markt, Mitarbeiterschulungen über neue oder bestehende Produkte, Ansprechpartner für den Vertrieb und der Forschung und Entwicklung und viele weitere Tätigkeiten. Durch das Praxissemester im Bachelorstudium an der HSHL konnte ich bereits erste hilfreiche Kontakte zum Unternehmen knüpfen.

Sina Sprütten, HSHL-Absolventin 2016, arbeitet nach ihrem Abschluss als Produktmanagerin für Medizinprodukte bei der Asid Bonz GmbH in Herrenberg

Als Produktmanagerin für Medizinprodukte profitiere ich vom breiten technischen Know-how, welches ich im Bachelor "Biomedizinische Technologie" erworben habe und ebenso von den Managementkenntnissen aus dem Master "Biomedizinisches Management und Marketing". Ich bin verantwortlich für die Betreuung und Weiterentwicklung des bestehenden Produktportfolios und realisiere Produktneueinführungen in allen Facetten, von technischen Datenblättern, Flyern und Webinhalten bis zu Produktlabeln, Bedienungsanleitungen und Verpackungen. Neben der starken Praxisorientierung schätze ich an der HSHL den engen Kontakt zu den Lehrenden, wodurch sich mir die Türen in die Berufswelt geöffnet haben.

Enya Kattwinkel, HSHL-Absolventin 2019, arbeitet als Medical Regulatory Assistent bei Mitsubishi Chemical Europe GmbH

Als Medical Regulatory Assistent bei Mitsubishi Chemical Europe GmbH in Düsseldorf betreue ich die Zulassung von Medizinprodukten und berate meine Firma in Fragen zu aktueller Gesetzgebung. Ich kümmere mich also darum, dass alle Produkte sicher sind und der aktuellen Gesetzeslage entsprechen. Dabei hilft mir vor allem das Wissen aus den Vorlesungen "Qualitätssicherung und Risikomanagement" im Masterstudium, denn dort haben wir die aktuellen Gesetze und Normen besprochen, die ich jetzt praktisch anwende. Auch Veranstaltungen im Bereich Businessenglisch, die ich im Bachelorstudium "Biomedizinische Technologie" besucht habe, erweisen sich jetzt als sehr hilfreich, da ich zum Beispiel mit japanischen Geschäftspartnern kommuniziere. Teamarbeit und Praxisnähe sind zwei weitere Pluspunkte meines Studiums, die mir den Einstieg in den Beruf erleichtert haben.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen sind in der Fachprüfungsordnung geregelt:

  • Erfolgreicher Abschluss in einem technisch orientierten Studiengang wie z. B. in unseren Bachelorstudiengängen Biomedizinische Technologie oder Technisches Management und Marketing oder in einem vergleichbaren Studiengang mit der Mindestnote "gut" (2,3). Es ist zu beachten, dass zu dieser Zugangsvoraussetzung noch eine örtliche Zulassungsbeschränkung hinzukommen kann, die einen besseren Bachelor-Abschluss für die Zulassung notwendig macht. Dies variiert von Semester zu Semester.
  • Der vorausgegangene Studiengang muss einen Mindestumfang von 210 ECTS Kreditpunkten vorweisen.
  • Falls diese Kreditpunkte nicht vorliegen, können diese durch Belegen zusätzlicher Module der oben genannten Studiengänge nachgeholt werden.
  • Im Einzelfall entscheidet der Prüfungsausschuss über erforderliche Maßnahmen.

 

Campus Hamm

Mehr Infos zum Campus Hamm...

mehr erfahren

© 2019 Hochschule Hamm-Lippstadt

Top